Landtagswahl Sachsen im Liveticker: Alle Infos und Reaktionen

Sachsen – Am Sonntag war Landtagswahl in Sachsen! Bereits erste Hochrechnungen sahen die CDU um Ministerpräsident Michael Kretschmer als klaren Wahlsieger.

Hochrechnung der ARD um 23 Uhr
Hochrechnung der ARD um 23 Uhr  © TAG24

Die Sachsenwahl war so spannend wie nie. Es kam in den Monaten vor der Wahl zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und AfD, das letztlich für die CDU ausgegangen ist.

Die Ergebnisse der Sachsenwahl hat TAG24 zusammengefasst.

Hier gibt es alle Zahlen, Umfragen, Hochrechnungen auf einen Blick: Für die Wahlergebnisse der Landtagswahl Sachsen haben wir eine grafische Darstellung vorbereitet.

Mit wenigen Klicks bekommst Du so die Wahlergebnisse Deines Wahlkreises dargestellt. Immer aktuell. Die Auszählung der einzelnen Wahlkreise zog sich allerdings bis tief in die Nacht. TAG24 veröffentlichte die Ergebnisse in Echtzeit.

Erlebt die Landtagswahl 2019 in Sachsen live in unserem Ticker noch einmal nach:

Vorläufiges Endergebnis steht fest

© TAG24

++ 0.02 Uhr: Nun sind alle Wahlkreise ausgezählt. Das sind die Zahlen:

CDU 32,1 Prozent

AfD 27,5 Prozent

Die Linke 10,4 Prozent

Bündnis90/Die Grünen 8,6 Prozent

SPD 7,7 Prozent

FDP 4,5 Prozent

60 Direktmandate waren zu vergeben: Die CDU gewinnt 41, die AfD 15, die Grünen 3 und die Linken einen Wahlkreis.

FDP verpasst Einzug ins Parlament

++ 23.25 Uhr: Nur etwas mehr als vier Prozent der Stimmen konnte die FDP bei den Landtagswahlen in Sachsen erreichen. Damit verpassen die Freien Demokraten wohl den Einzug in den sächsischen Landtag.

Historischer Tag für die Grünen in Sachsen

++ 23.19 Uhr: Historischer Tag für die Grünen: Die Partei hat es erstmals geschafft, bei einer Landtagswahl in Sachsen Direktmandate zu gewinnen. Zwei Mandate gingen am Sonntag nach Leipzig, eines nach Dresden.

Parteichefin Christin Melcher holte im Wahlkreis "Leipzig 5" 29 Prozent der Erststimmen vor dem CDU-Kandidaten Robert Clemen mit 20,6 Prozent. Zudem setzte sich Claudia Maicher in ihrem Leipziger Wahlkreis mit 26,9 Prozent der Stimmen vor Marco Böhme (Linke/24,4 Prozent) durch. In beiden Wahlkreisen holten die Grünen auch hohe Anteile bei den Zweitstimmen: 26,7 und 24 Prozent lagen weit über dem Landesschnitt, der einer Hochrechnung zufolge bei 8,4 Prozent lag.

In Dresden gewann der Grüne Thomas Löser mit 24,1 Prozent der Stimmen vor dem CDU-Bewerber Gunter Thiele (23,5 Prozent).

Ausländische Presse-Stimmen zur Landtagswahl in Sachsen

++22.58 Uhr: Auch aus dem Ausland gibt es Stimmen zur Landtagswahl in Sachsen.

"Rechte AfD erzielt große Gewinne, kann aber die Parteien der Mitte nicht überholen", titelt Guardian in Großbritannien.

"Die deutschen Regierungsparteien können im Osten den Aufstieg der Ultrarechten aufhalten. Der AfD gelingt es trotz starker Zugewinne nicht, stärkste Kraft in Sachsen und Brandenburg zu werden", schreibt die spanische El Pais.

"Deutsche Landtagswahlen: Viel Frust im Osten. Weil der Jubel gar so laut war bei der AfD am Sonntag, sei vorab eines erwähnt: Richtig - viele Menschen haben die Partei gewählt. Die große Mehrheit der Wählerinnen und Wähler aber tat dies nicht", heißt es im österreichischen Standard.

"Zwei deutsche Wahlniederlagen lösen paradoxe Erleichterung aus. Die konservative CDU von Bundeskanzlerin Angela Merkel und die SPD erlitten in zwei ostdeutschen Bundesländern deutliche Niederlagen, umgingen aber die große Katastrophe", ist im "Politiken" (Dänemark) zu lesen.

Grünen-Politiker Löser gewinnt Dresdner Wahlkreis

++ 22.35 Uhr: Dresden hat einen Grünen-Wahlsieger. Thomas Löser hat sich in Dresden 5 durchgesetzt. 24,1 Prozent der Stimmen reichten ihm für den Spitzenplatz. Bei den Listenstimmen gewann die CDU. In den anderen Dresdner Wahlkreisen läuft es auf CDU-Wahlsiege hinaus.

AfD zieht mit mindestens 33 Abgeordneten in den sächsischen Landtag ein

++ 22.17 Uhr: Die Präsenz der AfD im neuen Sächsischen Landtag bleibt nicht auf die 30 zugelassenen Listenkandidaten beschränkt. Da am Sonntagabend auch AfD-Politiker Direktwahlkreise gewannen, die nicht auf den ersten 30 Plätzen der Landesliste waren, kommt die Partei nun über die Erststimmen-Erfolge mit mindestens 33 Sitzen in das Parlament. Als erster Direktkandidat gewann Timo Schreyer im Wahlkreis 54 (Bautzen 3). Im Vogtland gelang das Dietmar Frank Schaufel, in Mittelsachsen Lars Kuppi. Die Auszählung dauerte am Abend noch an.

Die Landeswahlleitung hatte die ursprünglich 61 Kandidaten umfassende Landesliste der AfD aufgrund von formalen Mängeln zunächst auf 18 Namen gekürzt. Dagegen legte die Partei Verfassungsbeschwerde ein und konnte vor dem Verfassungsgericht Leipzig einen Teilerfolg erringen.

Die Leipziger Richter ließen schließlich alle 30 Kandidaten zu, die in einer Einzelwahl nominiert worden waren. Die AfD hatte während der Listenaufstellung das Wahlverfahren geändert und später in Blöcken gewählt. Die Landeswahlleitung sah deshalb die Chancengleichheit der Kandidaten nicht gewahrt.

Am Wahlabend sind alle Augen auf AfD-Chef Jörg Urban gerichtet.
Am Wahlabend sind alle Augen auf AfD-Chef Jörg Urban gerichtet.  © DPA / Michael Kappeler

Kopf-an-Kopf-Rennen im Wahlkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge 2

++ 22.10 Uhr: Nur hauchzart hat sich die CDU gegenüber der AfD im Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge 2 durchgesetzt. 33,1 zu 33 Prozent lautete der Endstand bei den Listenstimmen. Gewinnerin des Direktmandats ist Andrea Dombois, die Vizepräsidentin des Landtags.

Andrea Dombois (links) darf sich über den Sieg in der Sächsischen Schweiz freuen.
Andrea Dombois (links) darf sich über den Sieg in der Sächsischen Schweiz freuen.  © Holm Helis

Die Linke als Sieger bei den Direktstimmen: Juliane Nagel gewinnt im Wahlkreis Leipzig 2

++ 22.04 Uhr: Im Wahlkreis Leipzig 2 kommt die Siegerin von Die Linke. Juliane Nagel hat sich bei den Direktstimmen durchgesetzt. Bei den Listenstimmen wurde ihre Partei knapp von CDU und den Grünen auf Platz 3 verwiesen.

Juliane Nagel kommt mit Die Linke auf 27,4 Prozent der Direktstimmen.
Juliane Nagel kommt mit Die Linke auf 27,4 Prozent der Direktstimmen.  © Statistisches Landesamt Sachsen

Vorläufiges amtliches Wahlergebnis für Chemnitz

++ 22.00 Uhr: Das vorläufige amtliches Ergebnis für Chemnitz liegt vor: Nach der Auszählung von allen 173 Bezirken liegt die CDU mit rund 32,6 Prozent vorn, gefolgt von der AfD mit rund 25 Prozent und den Linken mit rund 13 Prozent. Die SPD kommt aktuell nur auf 8,5 Prozent, die Grünen landen bei 8,7 und die FDP kommt auf 3,8 Prozent.

Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel besorgt über Wahlausgang

++ 21.44 Uhr: Sebastian Krumbiegel, Sänger der Popgruppe Die Prinzen, ist vom Wahlerfolg der AfD in Sachsen beunruhigt. "Eine Partei, die spaltet und gegen Minderheiten hetzt, ist zweitstärkste Kraft", sagte er am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Nun müsse man auf die Signale hören. Politisch Verantwortliche sollten ihre bisherige Politik kritisch überdenken, sagte der 53-Jährige.

"Für mich persönlich bedeutet das Wahlergebnis, in Zukunft noch wachsamer den Leuten, die die Demokratie beschädigen wollen, auf die Finger zu schauen", so Krumbiegel. Er wolle sich in Sachsen weiterhin engagieren und gegen Rassismus, Antisemitismus und Nazi-Vokabular "konsequent aufbegehren". Das sei nur machbar, "wenn wir eben nicht einfach abhauen", so Krumbiegel.

Prinzen-Frontmann Sebastian Krumbiegel (53).
Prinzen-Frontmann Sebastian Krumbiegel (53).  © Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Protest nach Wahlausgang in Sächsischen Großstädten

++ 21:37 Uhr: In Chemnitz kommt es zu einer Spontandemo von Chemnitz Nazifrei. Die Demonstranten ziehen nach einer Kundgebung am Rathaus nun zum Brühl. In Dresden stehen Demonstrierende auf der Brühlschen Terasse und halten ein Banner hoch, das den "Zusammenhalt gegen den Rechtsruck" befürwortet.

Mehr zum Thema Landtagswahl Sachsen 2019:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0