Obdachlose könnten kleine Häuschen über den Winter bekommen

Sacramento (USA) - In der kalifornischen Hauptstadt Sacramento bekommen Obdachlose jetzt vielleicht kleine Häuser, weil die Stadtverwaltung mit dem Bau neuer Unterkünfte überfordert ist.

So in etwa könnten die Unterkünfte aussehen.
So in etwa könnten die Unterkünfte aussehen.  © Screenshot/Twitter/*Amandas* Fight-Club

Und zwar stieg die Zahl der Obdachlosen in der letzten Zeit so stark an, dass die regulären Obdachlosenunterkünfte und die bereits erschaffenen Notunterkünfte nicht ausreichen würden.

"Es ist ein großes Problem. Ich würde sie gerne alle unterbringen, aber es ist schwierig, Standorte dafür zu finden", sagte Jeff Harris, Stadtrat von Sacramento gegenüber Fox News.

Er und ein Stadtratskollege fanden die Häuschen in Washington vor und schlugen die Idee für den Bau solcher Unterkünfte dem Bürgermeister vor. In der nächsten Stadtratssitzung soll darüber entschieden werden.

Damit die geschätzten 129.972 Obdachlosen nicht erfrieren, könnten bald in der Stadt auf Plätzen, an Straßen und in Fußgängerzonen diese kleinen weißen Häuschen aufgestellt werden.

Die Häuschen bieten Platz für vier bis sechs Betten und kosten zwischen 4000 und 7000 US-Dollar (umgerechnet etwa 3600 bis 6200 Euro).

Auch Kritik an Obdachlosen-Häusern

Stadtsprecher betonten, dass im Vergleich zum Bau einer permanenten Obdachlosenunterkunft mit bis zu 100 Betten, dessen Bau mehrere Monate dauert und Millionen US-Dollar kostet, diese temporären Häuser viel schneller entstehen und das Problem somit verringern könnten.

"Wenn ich Leute in einer solchen Schachtel zusammenpferche, sind sie nur in Gefahr", sagte Anwältin Crystal Sanchez. "Sie brauchen ihren eigenen Raum und Privatsphäre."

Auch Betroffene meldeten sich mit Kritik an die Verantwortlichen. Sie seien ebenfalls wegen der Größe besorgt und fürchten um ihre Gesundheit. In Deutschland existieren Bauten, wie diese, aktuell noch nicht.

So sehen die Unterkünfte in Washington aus

So leben Obdachlose aktuell in Sacramentos "Notunterkünften"

Titelfoto: Screenshot/Twitter/*Amandas* Fight-Club


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0