Was macht die sächsische Mafia denn da in Rio?

Knackige Brasilianerinnen ließen sich am Strand gern mit den beiden skurrilen Herren „Schlicht & Kümmerling“ fotografieren.
Knackige Brasilianerinnen ließen sich am Strand gern mit den beiden skurrilen Herren „Schlicht & Kümmerling“ fotografieren.

Von Katrin Koch

Rio/dresden - Weißer Traumstrand am Fuße des Zuckerhuts. 35 Grad und noch heißere Mädchen im Arm. So lässt es sich arbeiten! Ganz so entspannt ging es dann aber doch nicht zu - bei den Dreharbeiten für die Videos der neuen Weihnachts-Dinner-Show „Mafia Mia - Karneval in Rio“.

Dresden-Frankfurt-Rio: Veranstalter Mirco Meinel (43) flog für die neue Show mit seinen Protagonisten „Schlicht [&] Kümmerling“, dem Paten, Musiker Guido Gentzel und Kameramann Andreas Quandt nach Brasilien. Denn dort sollen Schlicht [&] Kümmerling für einen alten Freund des Paten dessen Sohn aufspüren.

Was dabei alles schiefgeht, ist vom 27. November bis 10. Januar im Erlwein Capitol zu belachen.

Was in den Filmen nicht zu sehen ist: „Eine Drehgenehmigung haben wir natürlich nicht. Das wäre viel zu teuer gewesen“, schmunzelt Meinel. Die Alternative: Guerilla-Dreh!

Nach 15 Stunden Flug laden Mirco Meinel (3.v.l.) und sein Team auf dem Flughafen in Rio de Janeiro.
Nach 15 Stunden Flug laden Mirco Meinel (3.v.l.) und sein Team auf dem Flughafen in Rio de Janeiro.

Dazu braucht es: einen Busfahrer, der auch im größten Verkehrs-Chaos nicht die Nerven verliert. Einen einheimischen Reiseführer. Und eine perfekte Vorbereitung.

„Ein Mitarbeiter von Diamir Reisen war zwei Tage vorher vor Ort, um alles vorzubereiten“, lobt Meinel live aus Rio.

Dann geht’s mit den Dreharbeiten los: Im Kleinbus werden hinter getönten Scheiben Szenen und Kamerapositionen besprochen, Klamotten angezogen. Einer steigt aus, kundschaftet die Lage aus. Ist die Luft rein: Raus, drehen, rein, weg …

„Damit alles klappt, haben wir an einem neutralen Ort trainiert“, verrät Meinel. Trotzdem: „Einmal hat uns die Polizei erwischt, Personalien aufgenommen und uns empfindliche Strafen angedroht.“

Geht alles glatt, sind die Dreharbeiten heute im Kasten und die Dresdner landen morgen wohlbehalten in Klotzsche.

Ach und wer das Stück Ende des Jahres sehen will: hier gibt es die Tickets.

Mirco Meinel (Mi.) vorm Dreh.
Mirco Meinel (Mi.) vorm Dreh.
Echt schweißtreibend: „Schlicht & Kümmerling“ hetzen im Auftrag des Paten bei 35 Grad über den Strand.
Echt schweißtreibend: „Schlicht & Kümmerling“ hetzen im Auftrag des Paten bei 35 Grad über den Strand.
Siesta for Mafia ...
Siesta for Mafia ...
Haben den Draufblick: Schlicht & Kümmerling. Guerilla-Dreh am Zuckerhut.
Haben den Draufblick: Schlicht & Kümmerling. Guerilla-Dreh am Zuckerhut.
In der Sechs-Millionen-Metropole Rio des Janeiro dreht das Team von Mirco Meinel.
In der Sechs-Millionen-Metropole Rio des Janeiro dreht das Team von Mirco Meinel.
Hut ab!
Hut ab!

Fotos: Meinel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0