Hier wird gecheckt, wie sicher die Felsen der Sächsischen Schweiz noch sind

Rathen - Mehr Sicherheit für Bastei und Felsenbühne Rathen: Erstmals seit 2007 haben Wissenschaftler der TU Freiberg die Felsformationen der Wehltürme und der Wehlnadel vermessen.

Der verwendete Laserscanner ermöglicht eine schnelle räumliche Erfassung der Felsbereiche.
Der verwendete Laserscanner ermöglicht eine schnelle räumliche Erfassung der Felsbereiche.  © Christian Köhler/PR

"Wir untersuchen, ob und wo es zu Veränderungen des Gesteins durch Erosion und Witterung gekommen ist, bevor sie zu einer öffentlichen Gefahr für die Besucher werden", erklärt Thomas Martienßen vom Institut für Markscheidewesen und Geodäsie. "Wir setzen bei unseren Messungen einen 3D-Laserscanner ein, um kleinste Veränderungen im Millimeterbereich erfassen zu können."

Der Auftrag für die Vermessung kam von der Nationalparkverwaltung. Solch eine Analyse erlaubt es, Veränderungen am Objekt auch über den Zeitraum von zehn Jahren zu lokalisieren.

Der Sandstein wird kontinuierlich durch natürliche Erosion- und Verwitterungsvorgänge beansprucht. Die Basteiaussicht musste bereits wegen Sicherungsmaßnahmen für Besucher gesperrt werden.

Titelfoto: Christian Köhler/PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0