Große Ehre! Diese Dresdner bekommen den Verdienstorden





Dresdens ehemalige OB Helma Orosz (64, CDU) habe in verschiedenen Ämtern 
Herausragendes geleistet, hieß es.
Dresdens ehemalige OB Helma Orosz (64, CDU) habe in verschiedenen Ämtern Herausragendes geleistet, hieß es.  © Holm Helis

Dresden - Große Ehre für den Baudirektor der Frauenkirche, Eberhard Burger (73) und Musiker Ludwig Güttler (73). Sie werden mit dem Sächsischen Verdienstorden geehrt. Ebenso Dresdens Ex-Oberbürgermeisterin Helma Orosz (64, CDU).

Mit der höchsten staatlichen Auszeichnung würdigt der Freistaat das gesellschaftliche Engagement von Burger und Güttler für das 1945 zerstörte und als Symbol des Friedens und der Versöhnung wiedererstandene Gotteshaus. Helma Orosz wird u.a. für ihr Engagement für Frieden und Versöhnung und gegen die Instrumentalisierung des 13. Februars durch Neonazis geehrt.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (58, CDU) übergibt die Auszeichnung diesen Montag im Residenzschloss an insgesamt 14 engagierte Bürger. Auch geehrt wird Sachsens langjähriger Bombenentschärfer Thomas Lange (67)! „Gewürdigt wird sein aufopferungsvolles Engagement und Verantwortungsbewusstsein zum Wohle der Allgemeinheit“, so die Staatskanzlei.

Der Verdienstorden wurde 1997 erstmals verliehen. Insgesamt darf die Zahl der lebenden Ordensträger 500 nicht überschreiten. Bisher wurde der Orden 287 Mal vergeben.

Bombenentschärfer Thomas Lange (67): „Sein Engagement geht weit über das 
dienstlich geforderte Maß hinaus“, so die Staatskanzlei.
Bombenentschärfer Thomas Lange (67): „Sein Engagement geht weit über das dienstlich geforderte Maß hinaus“, so die Staatskanzlei.  © Eric Münch




Der Sächsische Verdienstorden ist die höchste staatliche Auszeichnung des 
Freistaates.
Der Sächsische Verdienstorden ist die höchste staatliche Auszeichnung des Freistaates.  © Thomas Türpe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0