Tod beim Kuchenbacken: Mutter stranguliert sich mit Küchengerät

Saint-Étienne - Eine 58-jährige Französin wollte ihrem Sohn eine Freude machen und ihm einen Geburtstagskuchen backen, machte dabei jedoch einen tödlichen Fehler.

Die Frau verfing sich mit ihrem Schal in einer Küchenmaschine. (Symbolbild)
Die Frau verfing sich mit ihrem Schal in einer Küchenmaschine. (Symbolbild)  © Serghei Starus/123RF

Das Unglück ereignete sich laut der französischen Zeitung Le Progrès am Sonntagmorgen in der französischen Stadt Saint-Étienne in der Nähe von Lyon.

Gegen 10.30 Uhr rührte eine 58 Jahre alte Mutter den Teig für einen Kuchen mit der Küchenmaschine an. Anlass war der Geburtstag ihres 15-jährigen Sohnes.

Doch die Frau beging wohl einen folgenschweren Fehler: Ihr Halstuch verfing sich in der rotierenden Küchenmaschine und zog sich dadurch immer enger um ihren Hals.

Wie Polizeibeamte der Zeitung mitteilten, soll der Sohn das Unglück wohl bemerkt und den Notruf gewählt haben. Dort riet man ihm, den Stecker des Gerätes zu ziehen und den Schal durchzuschneiden.

Sämtliche Versuche von Feuerwehr und Rettungskräften, die Frau wieder zu beleben, schlugen fehl.

Polizisten befragten anschließend den Sohn als einzigen Zeugen des Unfalls. Eine bald erfolgende Autopsie soll dabei helfen, die exakten Todesumstände rekonstruieren zu können.

Der tödliche Küchenunfall ereignete sich in der französischen Stadt Saint-Étienne bei Lyon.
Der tödliche Küchenunfall ereignete sich in der französischen Stadt Saint-Étienne bei Lyon.  © fontaineg1234/123RF
Auch die herbei gerufenen Rettungssanitäter konnten die Mutter nicht wiederbeleben. (Symbolbild)
Auch die herbei gerufenen Rettungssanitäter konnten die Mutter nicht wiederbeleben. (Symbolbild)  © Andrey Armyagov/123RF

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0