Jetzt schlägt die Stunde der Wintercamper

Eva Zschockelt (78) bereitet das Mittagessen zu, während sich Siegfried (79) die Bretter zum Langlauf unterschnallt.
Eva Zschockelt (78) bereitet das Mittagessen zu, während sich Siegfried (79) die Bretter zum Langlauf unterschnallt.

Von Katrin Richter

Altenberg - Auch wenn es gewöhnungsbedürftig klingt: Ein echter Camper frönt seinem Hobby auch im Winter. Eva (78) und Siegfried Zschockelt (79) sind solche "Frost-Freunde". Momentan trotzen sie auf dem Erzgebirgskamm den eisigen Temperaturen.

Während sich die meisten bei Minusgraden in ihre molligen Wohnungen verkriechen, genießen Eva und Siegfried Zschockelt in ihrem Caravan auf dem Campingplatz Altenberg die Ruhe und Natur in der kalten Jahreszeit. Und das schon seit elf Jahren.

Die reiselustigen Rentner haben ihren Wohnanhänger umgebaut, mit einer Gasheizung aufgerüstet und mit Vorzelt versehen.

Die Idylle und die Nähe zur Natur haben es den beiden angetan. Durchs Wohnwagenfenster blicken sie auf die weiße Pracht und zwei Vogelhäuschen, die sich eines regen Ansturms erfreuen.

Meisen sind gern gesehene Zaungäste vorm Campingfenster.
Meisen sind gern gesehene Zaungäste vorm Campingfenster.

"Selbst einen Eichelhäher können wir fast täglich beobachten", freut sich Tierfreund Siegfried.

Nach den Weihnachtsfeiertagen bis zum 20. Februar verbringt das Ehepaar aus Döbeln sechs Wochen auf knapp 25 Quadratmeter. Langeweile ist für die hartgesottenen Dauercamper keine Frage.

Das große Plus: Die Gegend um Altenberg ist eine gute Ausgangsstation für Ausflüge in die Region. "Die ganz großen Touren sind aber vorbei", erklärt Eva.

Dafür wollen die seit 58 Jahren glücklich Verheirateten ihre täglichen Spaziergänge durch das Winterwunderland des Osterzgebirges nicht missen.

Eva: "Wir sind zufrieden und haben jeden Tag unsere Abwechslung."

Geduscht und gewaschen wird sich im Sozialgebäude des Campingplatzes. Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig zu erreichen.

Einziger Wermutstropfen: Das kabellose Internet funktioniert im Hängermobil nicht. Für die Verbindung zu Enkel und Urenkel in Brasilien wurde extra ein Tablet-Computer angeschafft.

Aber wer will schon von 30 Grad in Sao Paulo hören, wenn die Außentemperatur vorm Wohnwagen gerade mal minus 8 Grad beträgt?!

Bei Siegfried und Eva Zschockelt herrschen konstante 22 Grad Celsius.
Bei Siegfried und Eva Zschockelt herrschen konstante 22 Grad Celsius.
Draußen eine weite, kalte Schneelandschaft, drinnen wohlige Wärme.
Draußen eine weite, kalte Schneelandschaft, drinnen wohlige Wärme.

Fotos: Egbert Kamprath (4)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0