Salmonellen-Alarm im Altenheim: Wie konnten sich 23 Menschen infizieren?

Storkow - Leichte Entwarnung: Nach dem Ausbruch von Magen-Darm-Erkrankungen in einem Alten- und Pflegeheim im brandenburgischen Storkow (TAG24 berichtete) sind keine neuen Krankheitsfälle bekannt geworden.

Die Suche nach dem Ansteckungsweg dauert an. (Bildmontage)
Die Suche nach dem Ansteckungsweg dauert an. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Es sei alles ruhig, sagte Rutker Stellke, Amtsleiter im Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree, am Sonntag auf Anfrage. "Das ist sehr gut".

Am Freitag hatte es zwei neue Krankheitsfälle gegeben. Die Schnelltests auf Salmonellen seien negativ gewesen, sagte er.

Seit dem 26. Juni waren 21 Bewohner der Einrichtung und zwei Pflegekräfte erkrankt. Bei acht Patienten waren bislang Salmonellen als Verursacher nachgewiesen worden. Zwei Senioren starben mittlerweile. Weiterhin unklar ist, wie sich die Senioren und zwei Pfleger anstecken konnten.

Als Vorsichtsmaßnahme werden Speisen weiter nur noch in den Zimmern gereicht. Küchenpersonal darf zudem die Stationen nicht mehr betreten. Es müsse noch einige Tage abgewartet werden, ob Sicherheitsmaßnahmen zurückgefahren werden.

Salmonellen verursachen beim Menschen Magen-Darm-Erkrankungen. Die Fälle müssen gemeldet werden.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0