Deutlicher Sieg zum Camp-Abschluss: CFC fegt Chinesen 5:0 vom Feld

Beim letzten Testspiel im Spanien-Camp konnte der CFC einen haushohen Sieg gegen Henan Jianye einfahren.
Beim letzten Testspiel im Spanien-Camp konnte der CFC einen haushohen Sieg gegen Henan Jianye einfahren.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Salou – Der Chemnitzer FC hat die Generalprobe für den bevorstehenden Punktspielauftakt 2018 mir Bravour bestanden! Gegen Henan Jianye aus der chinesischen Super League setzten sich das Team von Coach David Bergner deutlich mit 5:0 (2:0) durch.

Nur um die Relationen vor Augen zu führen: der Kaderwert des chinesischen Erstligisten wird von Transfermarkt.de auf 11,45 Millionen Euro taxiert – gegenüber 4,83 Mio. Euro die der CFC-Kader auf die Waage bringt.

Auf dem Platz kehrten sich die Kräfteverhältnisse schnell um, drückten die Himmelblauen ohne Unterlass auf den ersten Treffer. Allerdings beteuerte Henan-Coach Dragan Talajic – 2004 mit Al-Ittihad (Saudi-Arabien) AFC Champions League-Sieger – nur eine bessere B-Elf aufgeboten zu haben.

Und die wurde richtig schwindelig gespielt! Okan Aydin (7.), Daniel Frahn (13.) und Myroslav Slavov (16.) scheiterten an Henan-Keeper Yan Wu, Dennis Grote und Maurice Trapp trafen nur an den Pfosten (11./14.).

Insbesondere über die rechte Außenbahn machten die Himmelblauen Dampf. Der wieselflinke Florian Hansch spielte seinen Gegenspieler Knoten in die Beine und legte die ersten drei CFC-Treffer auf. Slavov wurde der Führungstreffer vom 22-Jährigen dabei mit einer Eingabe quasi auf dem Silbertablett serviert (37.).

Auch am Eigentor von Cao Gu (39.) und dem 3:0 durch Julius Reinhardt (51.) hatte der "Blitz" seine Aktie. Yao Lu (64.) per Eigentor und erneut der starke Reinhardt (84.) machten den ersten Sieg seit dem 27. Oktober 2017 perfekt.

Ironie der Geschichte: damals gewann der CFC gegen das von David Bergner trainierte Rot-Weiß Erfurt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0