Auto kollidiert mit Tanklaster und wird in zwei Hälften gerissen: Fahrer überlebt

Salzburg - Bei einem Verkehrsunfall in Neumarkt am Wallersee nahe Salzburg bot sich Feuerwehr und Polizei ein Bild des Schreckens: Ein Auto war in zwei Hälften geteilt worden.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass das Auto in der Mitte zerteilt wurde.
Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass das Auto in der Mitte zerteilt wurde.  © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Henndorf am Wallers

Ereignet hatte sich der Unfall kurz vor Mitternacht am vergangenen Dienstag. Wie die Polizei bestätigte, war ein 38-jähriger Autofahrer auf fatale Weise mit einem Tankwagen kollidiert.

Zuvor hatte der Mann aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war in die Leitplanke des Gegenverkehrs geprallt, zurückgeschleudert worden und dann mit dem Sattelzug zusammengeprallt.

Bei der Kollision wurde das Auto in Teile gerissen. Der Fahrer musste von der Feuerwehr anschließend aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam verletzt ins Unfallkrankenhaus Salzburg.

Auch der 47-jährige Mann am Steuer des Tankwagens wurde dort eingeliefert. Sein Gefährt hatte nach dem Aufprall die Leitplanke durchbrochen und war eine Böschung hinabgestürzt, blieb aber auf halber Strecke hängen.

Der Tank-Sattelzug war zum Glück nicht beladen. Nach Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten konnte die Straße gegen 5.30 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Titelfoto: Facebook/Freiwillige Feuerwehr Henndorf am Wallers

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0