Die Fassade fällt: AfD macht eindeutige Kampfansage

Der Post wurde nur einen Tag nach Veröffentlichung wieder von der Seite der AfD Salzgitter entfernt.
Der Post wurde nur einen Tag nach Veröffentlichung wieder von der Seite der AfD Salzgitter entfernt.

Salzgitter - In Niedersachsen schlägt die AfD so kurz nach der Bundestagswahl raue Töne an.

In einem Post auf Facebook lassen Mitglieder der AfD Salzgitter ihr wahres Gesicht durchscheinen. Ganz offen spricht die Partei davon, den deutschen Bundestag in Zukunft aufmischen zu wollen.

"Die nächste Phase im Krieg gegen dieses widerwärtigste System, das je auf deutschem Boden existierte, nimmt nun ihren Anfang" - so äußerte sich die Salzgitter' Fraktion am Montagabend zum Einzug der Partei in den Bundestag. Weiterhin prophezeiten die Anhänger der rechtspopulistischen Partei für die Zukunft: "Das Ende der Linken und dieses antideutschen Systems ist gekommen!"

Eine klare Kampfansage? Immer wieder verteidigten sich Mitglieder der AfD gegen die Vorwürfe, nationalsozialistisches Gedankengut zu vertreten. Erst am Sonntag hatte Alexander Gauland, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion, für Furore gesorgt, als er ankündigte, Jagd auf Angela Merkel zu machen und sich Land und Volk zurückzuholen (TAG24 berichtete).

Offenbar waren diese Worte nur allzu ernst gemeint. In Salzgitter zumindest ist man der Meinung, dass mit dem Einzug der Partei "erstmals überhaupt seit Bildung der Bundesrepublik [...] Abgebordnete im Sinne des Deutschen Volkes [im Bundestag] sitzen und handeln" werden.

Aber das Versteckspiel scheint weiter zu gehen: Der Post wurde nur einen Tag nach Veröffentlichung von der Facebook-Seite der AfD Salzgitter wieder entfernt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0