Brutaler Angriff! Tierquäler schneidet Pferd im Genitalbereich

Zwei Haflingerstuten wurden verletzt. (Symbolbild)
Zwei Haflingerstuten wurden verletzt. (Symbolbild)  © DPA

Salzkotten - Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Pferderipper in Ostwestfalen-Lippe mindestens fünfmal zugeschlagen und dabei immer wieder Tiere so schwer verletzt, dass sie schlussendlich eingeschläfert werden mussten (TAG24 berichtete).

Jetzt geht es wieder los! Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll eine Haflingerstute von einer Pferdeweide am Heideweg im Salzkottener Stadtteil Scharmede am helllichten Tag durch einen Unbekannten schwer verletzt worden sein.

Mit einem Messer fügte der Täter dem Tier an der rechten Seite im Bereich der Sattellage Stichverletzungen zu. Laut der Pferdehalterin liegt die Tatzeit zwischen 12 und 14 Uhr am Montag.

Schon eine Woche davor (5. Februar) kam es zu einem Angriff durch einen Tierquäler auf derselben Pferdeweide. "Dem Tier wurde an der gleichen Stelle eine Stichverletzung zugefügt. Zusätzlich sind dieser Stute noch Schnittverletzungen im Genitalbereich zugefügt worden", so die Polizei.

Die Beamten suchen jetzt dringend Zeugen, die im Bereich der Koppel am Heideweg verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wer Hinweise hat, kann sich unter der Telefonnummer 05251/3060 bei der Polizei Paderborn melden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0