19-Jährige steigt bei Ex-Freund ein und erzwingt mit Machete Sex

Great Falls (USA) - Man kann sich mit einer Trennung abfinden - oder eben auch nicht. Eine 19 Jahre alte Frau aus Great Falls in den USA griff sich kurzerhand eine Waffe und zwang ihren Ex-Partner damit offenbar zum Sex.

Samantha Ray Mears soll ihren Ex-Freund vergewaltigt haben.
Samantha Ray Mears soll ihren Ex-Freund vergewaltigt haben.  © Great Falls MT Police Department

Wie Metro unter Berufung auf die Polizei des Ortes berichtet, soll sich Samantha Ray Mears am vergangenen Freitag in das Haus ihres namentlich nicht genannten Ex-Freundes geschlichen haben, als dieser gerade nicht zugegen war.

Dort harrte die 19-Jährige im Anschluss offenbar aus, bis ihr ehemaliger Partner wieder nach Hause kam. Die Trennung des Paares hatte die US-Amerikanerin scheinbar nicht verkraftet.

Mit einer Machete bewaffnet soll sie ihren Ex aufgefordert haben, sich auszuziehen.

Dann musste sich der junge Mann laut eigener Aussage nackt auf sein Bett legen. Mears habe sich im Anschluss ebenfalls die Hose abgestreift und sich auf ihren Ex-Freund gesetzt. Dieser habe keine Wahl gehabt, als mit der Frau, die während des Aktes noch immer die Machte in ihren Händen hielt, Geschlechtsverkehr zu haben.

Gegenüber den Beamten gab der Mann an, dass er aus Angst, seine Ex-Freundin könne ihn schwer verletzen, nicht versucht habe, den Raum zu verlassen. Erst nach dem Sex und einer Diskussion, bei der er gebissen worden sei, war es dem mutmaßlichen Opfer gelungen, die Polizei zu verständigen.

Die Beamten erhielten bei ihrer Ankunft sogar ein Bild der bewaffneten Angreiferin auf dem Bett des Mannes, welches dieser mit seinem Smartphone machen konnte. Mears stellte die Geschichte indes etwas anders da. So sei sie eigentlich das Opfer, das gekidnappt und zum Sex gezwungen worden sei und sich mit der Machete nur zur Wehr habe setzen wollen.

Ein unbeschriebenes Blatt ist Mears, die laut einem Polizeibericht bei den Beamten vor Ort den Anschein einer psychischen Erkrankung weckte, zudem keinesfalls. Bereits zwei Tage vor der angeblichen Vergewaltigung ihres Ex-Freundes soll Mears diesen gewürgt haben. Sie wurde von der Polizei nach dem Übergriff verhaftet, später allerdings wieder freigelassen.

Nach dem Vorfall vom Freitag sieht sich die junge Frau gleich mehreren Anklagen gegenüber, die unter anderem den Angriff mit einer Waffe umfassen. Auch Vergewaltigung könnte noch dazu kommen, sollten sich die Beweise verdichten. Zum aktuellen Zeitpunkt wurde eine Kaution in Höhe von umgerechnet knapp 43.000 Euro festgelegt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0