Einer der besten Stürmer aller Zeiten: Samuel Eto'o beendet seine schillernde Karriere

Dresden - Er gewann vier Mal die Champions League, wurde vier Mal Afrikas Fußballer des Jahres, ist Rekordtorschütze Kameruns und des Afrika-Cups: Nun hat Samuel Eto'o (38) seine ruhmreiche Karriere für beendet erklärt.

Auch an der Seite von Superstar Lionel Messi (r.) blühte Samuel Eto'o beim FC Barcelona auf und verlebte dort die erfolgreichste Zeit seiner Karriere.
Auch an der Seite von Superstar Lionel Messi (r.) blühte Samuel Eto'o beim FC Barcelona auf und verlebte dort die erfolgreichste Zeit seiner Karriere.  © EPA/JuliÆn Martón

Die beste Zeit seiner Karriere hatte er in seinen fünf Jahren beim FC Barcelona. Seine Schnelligkeit gepaart mit einer großen spielerischen Leichtigkeit und Eiseskälte vor dem gegnerischen Tor führten dazu, dass ihn die Katalanen im Sommer 2004 für 27 Millionen Euro Ablöse holten.

Das sollte sich für alle Seiten auszahlen. Denn an der Seite von Superstars wie Ronaldinho, Lionel Messi, Andres Iniesta und Xavi blühte Eto'o auf und entfaltete sein ganzes Potenzial.

Bereits in seiner ersten Saison bei Barca war er unumstrittener Stammspieler, traf in wettbewerbsübergreifend 45 Spielen 29 Mal und legte sieben Tore direkt auf.

Insgesamt fünf Jahre war der elegante Angreifer bei den Katalanen. In 199 Partien erzielte er beeindruckende 130 Tore und gab auch noch 40 direkte Vorlagen.

Besonders in Erinnerung bleibt seine Klasse in den entscheidenden Spielen: Im legendären Champions-League-Finale 2006, wo Jens Lehmann früh die Rote Karte sah, sorgte Eto'o mit seinem Ausgleichstreffer dafür, dass Barcelona die Begegnung gegen den FC Arsenal London noch drehen konnte.

So durfte Eto'o die begehrteste Klub-Trophäe der Welt nach einem hart erarbeiteten 2:1-Sieg zum zweiten Mal in die Höhe stemmen.

Samuel Eto'o war auch bei Inter Mailand eine Klasse für sich

Auch bei Inter Mailand spielte Samuel Eto'o noch zwei Jahre auf Weltklasse-Niveau.
Auch bei Inter Mailand spielte Samuel Eto'o noch zwei Jahre auf Weltklasse-Niveau.  © EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Drei Jahre später war er wieder derjenige, der in einem großen Spiel traf: Im Endspiel der Königsklasse 2009 brachte er den FC Barcelona gegen Manchester United um Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney mit 1:0 in Führung, Messi legte 60 Minuten später nach und Barca gewann auch dieses Finale mit 2:0.

Eto'o war nun schon zum dritten Mal Champions-League-Gewinner! Dazu gewann er mit den Katalanen drei Mal die Meisterschaft, wurde zwei Mal Superpokalsieger, zwei Mal Copa-Catalunya-Sieger und ein Mal Pokalsieger.

Im Sommer 2009 verließ er Barcelona und wechselte für 20 Millionen Euro Ablöse zu Inter Mailand. Auch dort demonstrierte er seine Qualitäten nachhaltig.

Mit seiner Schlitzohrigkeit, seinen kreativen Aktionen, seiner exzellenten Technik und seinem präzisen Abschluss begeisterte er auch in Italien.

Mit Inter wurde er zwei Mal Pokalsieger, gewann ein Mal die FIFA-Klub-WM, ein Mal die Meisterschaft, ein Mal den Superpokal und holte das vierte Mal in seiner Karriere die Champions League.

Im Finale 2010 bezwang er an der Seite von Wesley Sneijder den FC Bayern München mit 2:0, bereitete auch in diesem Match das entscheidende Tor zum Endstand durch Doppelpacker Diego Milito vor.

Die frühen Anfänge des Samuel Eto'o

Samuel Eto'o (r.) feierte bereits mit 15 Jahren, elf Monaten und 27 Tagen sein Debüt in der Nationalmannschaft Kameruns. Es kamen noch 117 weitere Einsätze und 56 Tore hinzu.
Samuel Eto'o (r.) feierte bereits mit 15 Jahren, elf Monaten und 27 Tagen sein Debüt in der Nationalmannschaft Kameruns. Es kamen noch 117 weitere Einsätze und 56 Tore hinzu.  © EPA/OLIVER WEIKEN

Sein herausragendes Talent wurde in Europa früh entdeckt, denn in Kamerun war er bereits mit dreizehn Jahren Profi.

Im Alter von 15 Jahren wechselte er dann von der Kadji Sports Academy aus seinem Heimatland nach Spanien in die zweite Mannschaft von Real Madrid.

Von dort wurde er mehrfach verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Erst beim CD Leganés und dann bei Espanyol Barcelona.

Zu diesem Zeitpunkt war er übrigens schon längst Nationalspieler Kameruns. Er debütierte bereits mit 15 Jahren, elf Monaten und 27 Tagen. Es kamen noch 117 weitere Einsätze und 56 Tore hinzu.

Er gewann mit den "unbezähmbaren Löwen" den Afrika-Cup 2000 und 2002, holte dazu auch noch Olympiagold 2000.

Doch für Real reichte es in diesem frühen Stadium seiner Karriere noch nicht ganz. Deshalb wurde er im Sommer 2000 nach seinem ersten Champions-League-Gewinn für eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro an den RCD Mallorca abgegeben.

Dort spielte er sich in den kommenden vier Jahren in den Blickpunkt der spanischen Spitzenklubs. Denn für Mallorca traf er in 154 Spielen 66 Mal, bereitete sieben Treffer vor und zeigte bereits erstaunlich konstante Leistungen, weshalb es zum Wechsel nach Barcelona kam.

"Wandervogel": Samuel Eto'o mit sieben Vereinen in den letzten acht Jahren

Samuel Eto'o spielte im Herbst seiner Karriere noch ein Jahr für den FC Chelsea.
Samuel Eto'o spielte im Herbst seiner Karriere noch ein Jahr für den FC Chelsea.

Nach seiner erfolgreichen Zeit in Katalonien und Mailand wechselte er mit 30 Jahren im Sommer 2011 für 27 Millionen Euro Ablöse nach Russland zum damals neureichen Klub Anzhi Machatschkala, wo er zwei Jahre blieb (73 Spiele, 36 Tore, 16 Vorlagen), seiner Sammlung aber keinen Titel mehr hinzufügen konnte.

Dennoch zeigte er auch hier, warum er zu den besten Angreifern seiner Generation gehörte: Denn er stellte sich auch in den Dienst der Mannschaft, arbeitete defensiv mit und warf sich mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe, weshalb er ein äußerst unangenehmer Gegenspieler war.

Im Sommer 2013 wechselte er ablösefrei in die englische Premier League zum FC Chelsea (35 Spiele, zwölf Tore, sieben Vorlagen), ein Jahr später zum Liga-Rivalen FC Everton (20 Spiele, vier Tore, zwei Vorlagen), bevor er Anfang 2015 zurück nach Italien zu Sampdoria Genua ging (18 Spiele, zwei Tore, zwei Vorlagen).

Für die ganz großen Ligen reichte es im Alter von nunmehr 34 Jahren sportlich aber nicht mehr dauerhaft. Deshalb brach er nur ein halbes Jahr später seine Zelte in Italien ab und ging zu Antalyaspor in die türkische Süper Lig, wo er seine Klasse über zweieinhalb Jahre demonstrierte und in 77 Spielen 44 Tore erzielte, dazu noch vierzehn Treffer auflegte.

Für ein halbes Jahr wechselte er Ende Januar 2018 zum Liga-Konkurrenten Konyaspor (vierzehn Spiele, sechs Tore, zwei Vorlagen), ehe er nach Katar ging und dort für den Qatar FC kickte (18 Spiele, sechs Tore, eine Vorlage). Nun entschied sich der Weltstar, seine schillernde Karriere zu beenden.

Samuel Eto'o ließ seine Karriere unter anderem bei Konyaspor ausklingen.
Samuel Eto'o ließ seine Karriere unter anderem bei Konyaspor ausklingen.  © He Canling/XinHua/dpa

Titelfoto: EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0