83-jähriger Gewichtheber wegen Dopings gesperrt

San Diego - War der Druck, sich im Alter mit anderen Sportskollegen messen zu wollen, am Ende doch zu hoch? Oder warum griff der US-Gewichtheber Robert Strange im stolzen Alter von 83 Jahren zu einem Dopingmittel? Am Ende schadete sich die betagte Sportskanone leider selbst: Strange wurde disqualifiziert.

Der Gewichtheber Robert Strange hat die Sperre wegen Doping akzeptiert.
Der Gewichtheber Robert Strange hat die Sperre wegen Doping akzeptiert.  © imago images / ZUMA Press

Wie "Sportstar" berichtet, wurde der 83-Jährige nach einem Wettkampf im vergangenen August positiv auf das Hormon Dehydroepiandrosteron (DHEA) getestet. Er gewann damals den Wettbewerb in seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Der Kalifornier hatte nach einem minimal-invasiven Herzklappenverfahren wieder mit dem Gewichtheben angefangen und 2019 bei den American Masters im Gewichtheben den ersten Platz abgeräumt.

Doch offenbar war das auch durch die Einnahme eines nicht erlaubten Mittels zur Steigerung seiner sportlichen Leistung möglich. Der Schmu flog auf und Strange wurde nun von der US-Anti-Doping-Agentur (USADA) für ein Jahr gesperrt.

Doch die Sache hat einen Haken und Strange ist gar nicht so richtig der böse Buhmann, wie man zunächst vermuten könnte!

Während DHEA nach dem weltweiten Anti-Doping-Kodex zwar als anabole Substanz verboten ist, stellte die USADA fest, dass Robert Strange das Mittel auf Anweisung seines Arztes als rezeptfreie Ergänzung eingenommen hatte. Daher wurde er mit einer verkürzten Dopingsperre belegt.

Strange hatte erst im Alter von 58 Jahren mit dem Gewichtheben angefangen. Durch den Eingriff am Herzen konnte er nach über einem Jahr Pause mit dem Sport weitermachen.

Titelfoto: imago images / ZUMA Press

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0