Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

4.143

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

5.870

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.768
Anzeige

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

375
12.777

FC ST. Pauli entschuldigt sich bei Dynamo für Hassplakat

Der FC St. Pauli hat sich für das hässliche Plakat seiner Fans entschuldigt. #sgd1953

Für dieses Banner entschuldigte sich der FC ST. Pauli.
Für dieses Banner entschuldigte sich der FC ST. Pauli.

Hamburg – Respekt! Das ging schnell! Nach dem geschmacklosen Hassplakat, welches Fans des FC St. Pauli während des Spiels gegen Dynamo hochhielten, hat sich der Verein noch am frühen Abend entschuldigt.

Das Banner mit der Aufschrift „Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt – gegen den doitschen Opfermythos“ hatte vor allem bei Dynamofans für heftige Empörung gesorgt.

Aber auch bei den Hamburger Fans hatte das Plakat für heftige Diskussionen gesorgt. Viele Anhänger sind der Meinung, dass diese Transparente nicht zu den Werten des Vereines passen. Die Botschaft sei zwar grundsätzlich die richtige, die Wortwahl würde aber komplett daneben liegen.

Dieser Grundtenor geht auch aus der Entschuldigung hervor, die der FC St. Pauli noch am Sonntagabend auf seiner Homepage veröffentlichte.

Darin entschuldigen sich sowohl der Verein als auch die offiziellen Fanclubs bei Dynamo Dresden: "Für das Verhalten seiner Anhänger möchte sich der FC St. Pauli bei Dynamo Dresden, seinen Fans und allen Angehörigen der Opfer der Angriffe vor 72 Jahren entschuldigen."

Die Entschuldigung in vollständigem Wortlaut:

Ein während der Halbzeit des Heimspiels gegen Dynamo Dresden gezeigtes Spruchband in der Südkurve hat für heftige Diskussionen in beiden Fanlagern gesorgt. Dort war zu lesen: „Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt – gegen den doitschen Opfermythos“.

Auch wenn der FC St. Pauli sich von der These des Opfermythos, der in der Vergangenheit speziell von Nationalisten und Rechtspopulisten propagiert wurde, klar distanziert und einen kritischen Umgang mit der deutschen Geschichte ausdrücklich begrüßt und fordert, ist mit den Worten auf dem Spruchband eine Grenze überschritten worden, werden dort doch die Toten der Luftangriffe auf Dresden verhöhnt. Für das Verhalten seiner Anhänger möchte sich der FC St. Pauli bei Dynamo Dresden, seinen Fans und allen Angehörigen der Opfer der Angriffe vor 72 Jahren entschuldigen.

Nach Rücksprache mit dem Fanclubsprecherrat der offiziellen Fanclubs des FC St. Pauli (FCSR) schließt sich dieser der offiziellen Entschuldigung an. Die Tonalität des ersten Teils des Spruchbandes kann auch für den FCSR in Inhalt und Wortwahl als Aussage nicht so stehen bleiben.

Fotos: Fotostand/ Krauss

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

336

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.023

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

3.959

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

5.839

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

14.847
Anzeige

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

485

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

3.177

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.751
Anzeige

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

4.037

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.320

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

6.397

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.603
Anzeige

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

174

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

2.458

TAG24 sucht genau Dich!

72.466
Anzeige

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

1.616

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

19.806

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

1.093

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

5.769

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

122

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

1.196

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

4.442

Gefährlicher Straftäter weiterhin auf der Flucht

4.866

So wählen Männer die Frau für ihre Affäre aus

6.903

Schwarzfahrer beißt, schlägt und bespuckt Polizisten

2.270

Trotz "Titel & Titten" versenkt ZDF eigene Serie

1.055

Beamter hatte Kinderpornos auf seinem Rechner

1.564

Rennradfahrerin fährt Schwangere über den Haufen und verletzt sie schwer

3.086

Traumkörper mit 44: Welche Promi-Nixe sonnt sich hier am Strand?

2.167

Umweltverschmutzung wird schlimmer - Immer mehr Menschen sterben

588

Brutal! Tierquäler töten Pferd auf der Koppel

524

Weil 15-Jähriger Pillen verteilt, landen drei Schüler im Krankenhaus

248

Katze mit Luftgewehr beschossen: Polizei sucht Zeugen

884

In diesen Bahnen kostet ein Bier bald 40 Euro

1.826

Sanitäter betäubt 24 Frauen und vergewaltigt sie

6.766

Verona Pooth sagt bye-bye!

4.434

Pilot stirbt nach schlimmem Fehler

316

"Die reden wie Nazis" - Das sagt Joschka Fischer über die AfD

2.296

Randalierer verletzt Polizisten bei Einsatz

348

Frau rutscht Siebenjährige fast zu Tode und beschimpft sie

4.759

Sie folterten einen Mithäftling fast zu Tode

2.737

Mann schleudert mit VW durch die Luft

3.222

Wildschweine stürmen Innenstadt und verletzen Menschen

3.323
Update

Mann soll seinen Neffen absichtlich überfahren haben

339

Acht Menschen getötet, weil man sie für Vampire hielt

1.634

Schießübungen: 19-Jähriger hantiert mit Luftgewehr

1.369

Familientragödie! Vater und Kinder durch Feuer getötet

1.989

Das arme Baby! Drogenreste in Säuglingsknochen gefunden

3.115

Horror-Anblick! Profi-Fußballer will blutüberströmt weiterspielen

7.506

96-Jähriger soll wegen seiner SS-Vergangenheit vor Gericht

3.228

Spürhunde schnüffeln bei wartenden Passagieren im Schritt

2.425

Traurige Gewissheit: FDP-Politikerin von ihrem Mann ermordet

18.777
Update

Immer mehr Haustiere in Nervenklinik

2.040

Air-Berlin-Flieger steckt wegen Schulden auf Island fest

2.354

Massenhaft Abhebungen an Geldautomaten

6.964