36 Spieler, über 3000 Tore: Was hat es mit diesem irren Fußballspiel auf sich?

St. Wendel-Winterbach - Den Weltrekord im Dauerkicken haben sie bereits geknackt, aber der Fußball rollt immer noch: Mehr als 3000 Tore sind bereits in dem wohl längsten Fußballspiel der Welt gefallen.

Im Verlauf des 168-stündigen Matches gab es natürlich auch den ein oder anderen Zweikampf (Symbolbild).
Im Verlauf des 168-stündigen Matches gab es natürlich auch den ein oder anderen Zweikampf (Symbolbild).  © DPA

Seit vergangenem Mittwoch spielen zwei Mannschaften im saarländischen Winterbach (St. Wendel) um das runde Leder: Nach dann 168 Stunden soll das Match am Mittwoch (19 Uhr) zu Ende gehen.

"Die Stimmung ist immer noch blendend", sagte Organisator Thomas Handle am Vortag. "Die Spieler haben super mitgezogen." Hinter den insgesamt 36 Fußballspielern stehen zwei Vereine: Die Sportfreunde Winterbach und der "Thank God it's Friday - Event Club" aus dem pfälzischen Wallhalben.

Der bisherige Weltrekord im Dauerfußballspielen liegt bei 108 Stunden, der 2016 im britischen Worthing aufgestellt wurde. Diesen haben die Freitzeitkicker in Winterbach nach eigenen Angaben bereits am Montag geschafft.

"Wir wollten aber noch enorm Stunden drauf packen, damit keiner auf die Idee kommt, uns den Titel jemals wieder streitig zu machen", sagte Handle. Der Weltrekordversuch in Winterbach für das Guinness-Buch der Rekorde muss im Anschluss noch offiziell anerkannt werden.

Laut Handle wurde das komplette Spiel videoaufgezeichnet.

Im Verlaufe der Partie fielen über 3000 Tore (Symbolbild).
Im Verlaufe der Partie fielen über 3000 Tore (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0