Schlimmer Verdacht: Kann Milch Krebs verursachen? Top Schauspieler Heiner Lauterbach hat einen neuen Job! Neu Frau fliegt Klippe hinunter, doch im Netz wird Unglaubliches unterstellt Neu Drama bei "Bauer sucht Frau"-Traumpaar! Anna bricht ihr Schweigen: So krank ist sie wirklich Neu Für kurze Zeit in Bochum: SATURN verkauft fünf Artikel super günstig 2.545 Anzeige
3.319

Mutter und Sohn (†10) tot in Höhle gefunden: Polizei geht von brutalem Verbrechen aus

Deutsche Familientragödie in Spanien

Ein Deutscher soll auf Teneriffa seine getrennt lebende Frau und seinen kleinen Sohn zu Tode geprügelt haben.

Madrid/Santa Cruz de Tenerife - Der Tod einer Deutschen und ihres zehnjährigen Sohnes in einer Höhle auf Teneriffa (TAG24 berichtete) geht laut spanischer Polizei auf ein skrupelloses Verbrechen zurück.

Mitglieder der Guardia Civil führten einen Einsatz wegen der vermissten Frau aus Deutschland und ihres zehn Jahre alten Sohnes durch.
Mitglieder der Guardia Civil führten einen Einsatz wegen der vermissten Frau aus Deutschland und ihres zehn Jahre alten Sohnes durch.

"Alles deutet darauf hin, dass die Mutter und ihr Kind in der Höhle brutal zu Tode geprügelt wurden", sagte ein Sprecher der Ermittler am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Am mutmaßlichen Tatort rund 15 Kilometer von der Gemeinde Adeje entfernt sei viel Blut gewesen.

Der 43 Jahre alte Ehemann wurde schon vor der Entdeckung der Leichen vorläufig festgenommen. Der kleine Bruder des toten Jungen hatte der Polizei zuvor von einem brutalen Angriff des Vaters erzählt und so eine große Suchaktion ausgelöst.

Noch am Donnerstag bestritt der Verdächtige, etwas mit dem Tod seiner Frau und seines Kindes zu tun zu haben. Er soll am Freitag dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Die Autopsie der Leichen könnte Aufschluss zur Tat bringen.

Die Leichen wurden nach Medienberichten von einem deutschen Freiwilligen entdeckt. Er gehörte zu einem Suchteam von 100 Menschen.

Unter Berufung auf die Polizei berichtete die Regionalzeitung "Diario de Avisos", der Verdächtige weise "leichte Verletzungen auf, die auf einen Kampf hindeuten". Bei seiner Festnahme habe der Mann heftigen Widerstand geleistet, erklärte der Vertreter des Madrider Innenministeriums auf den Kanaren, Juan Salvador León.

In der Vernehmung habe der Mann beteuert, seine Frau und sein Sohn seien noch am Leben gewesen seien, als er die Höhle verlassen habe. Ein Sprecher der Polizei sagte, es gebe noch "sehr vieles zu klären".

Der kleine Bruder des toten Jungen, nach verschiedenen Angaben fünf bis sechs Jahre alt, war am Dienstagnachmittag von Passanten weinend, mit dreckiger Kleidung und unter Schock aufgegriffen worden. Die Behörden schätzen, dass das Kind zuvor an die fünf Stunden lang auf der Insel umher geirrt war.

Polizisten und Mitglieder der Feuerwehr suchten nach Mutter und Sohn.
Polizisten und Mitglieder der Feuerwehr suchten nach Mutter und Sohn.

Der Fünfjährige habe anschließend der Polizei erzählt, dass der Vater die ganze Familie am Dienstag mit dem Wagen zur Höhle gefahren habe. Dort habe er sowohl die Mutter als auch die beiden Kinder brutal attackiert, berichteten Medien. Dem Kleinen sei nach eigenen Angaben dann die Flucht gelungen.

"Der Kleine war sehr erschrocken, zitterte, hatte viel Angst und bat darum, dass man ihn nach Deutschland bringt", sagte eine Frau, die den Jungen aufgriff und zur Polizei brachte, der Zeitung "El Día". Der Junge wurde derweil von Sozialarbeitern und Psychologen betreut. Laut Medien hatten sich die Eltern schon vor einiger Zeit getrennt.

Adejes Bürgermeister José Miguel Rodríguez Fraga sagte, der Deutsche wohne den Erkenntnissen zufolge schon seit einiger Zeit dauerhaft in der 43.000-Einwohner-Gemeinde, sei aber nicht gemeldet gewesen.

Seine in Deutschland wohnende Familie sei regelmäßig zu Besuch gekommen. Die 39 Jahre alte Frau und die Kinder waren laut Bürgermeister erst am Montag auf Teneriffa eingetroffen. Gegen den Festgenommenen lägen in Spanien keine Anzeigen wegen häuslicher Gewalt vor.

Ein Offizier der Guardia Civil während der Suchaktion nach der vermissten Frau aus Deutschland und ihres zehn Jahre alten Sohnes.
Ein Offizier der Guardia Civil während der Suchaktion nach der vermissten Frau aus Deutschland und ihres zehn Jahre alten Sohnes.

Die deutsche Familientragödie löste nicht nur in Adeje, sondern in ganz Spanien große Bestürzung, Anteilnahme und Interesse aus.

Ministerpräsident Pedro Sánchez äußerte sich auf Twitter mit tiefem Bedauern und Erschütterung: "Aus Adeje (Teneriffa) erreichen uns die schlimmsten Nachrichten. Eine Frau und ihr Sohn sind ermordet worden. Die Macho-Gewalt schlägt wieder doppelt zu", schrieb der Sozialist. Sánchez verurteilte die Gewalt gegen Frauen und die häusliche Gewalt, die in Spanien dieses Jahr bereits 18 Frauen das Leben kostete.

Nachbarn des Deutschen in Adeje wussten wenig zu berichten. Nachbarin Nati, die nach eigenen Angaben "seit eineinhalb Jahren Tür an Tür" mit dem Mann wohnte, sagte zu "Diario de Avisos", der Mann habe sich abgeschottet. "Er saß immer auf der Terrasse, hat sich gesonnt, und las jeden Tag fünf oder sechs Stunden lang Zeitung. Gearbeitet hat er wohl nicht."

Andere Nachbarn erzählten, der Deutsche sei oft nur aus dem Haus gegangen, um mit einem Hund spazieren zu gehen.

Update 21.50 Uhr:

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung haben spanische Polizeibeamte den 43-jährigen Vater vorläufig festgenommen und sein Haus in Adeje durchsucht.

Update 21.57 Uhr:

Nach Angaben der Polizei in Bayern stammt die Familie aus Sachsen-Anhalt. Die bayerischen Ermittler hatten sich eingeschaltet, weil spanische Medien ein Foto von einem Facebook-Profil eines Mannes aus Traunstein verbreitet hatten. Er heiße genauso wie der Tatverdächtige, sagte eine Sprecherin vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Dabei stammten die umgebrachte Deutsche, ihr Sohn und der festgenommene Ehemann aus Sachsen-Anhalt, sagte die Sprecherin weiter. Sachsen-Anhalts Innenministerium machte keine Angaben zur Herkunft der Familie und verwies auf das Bundeskriminalamt.

Der jüngste Sohn (5), der überlebt hat, soll am Freitag dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Die Autopsie der Leichen könnte Aufschluss zur Tat bringen.

Fotos: Andres Gutierrez/El Día/dpa , Andres Gutierrez/El Día de Tenerife/dpa

Mann wird nach Fußballspiel tot am Strand aufgefunden Neu Blutiger Wahnsinn im Weltraum: Knackis sorgen im All für Vergewaltigungs-Chaos! Neu Was tun, wenn SIE nicht loslassen kann und ständig Taxi spielt...? 1.977 Anzeige Gewinne bei Europawahl: AfD könnte in Sachsen und Brandenburg stärkste Kraft werden 3.672 Motorradfahrer (22) kracht in Foodtruck: Lebensgefahr 1.448 Kommunalwahl in Brandenburg: CDU und AfD mit Kopf-an-Kopf-Rennen! 336 Hubschrauber steht kurz nach der Landung in Flammen 2.175
Haftbefehl im Familiendrama: Tötete ein Vater seine Frau und Kind? 1.623 Insider packt aus: Erhält dieser Schnuckel eine zweite Bachelorette-Chance? 1.646 Die Jugend wählt Grün(e), herbe Verluste für Union und SPD bei Europawahl 14.861 Update
Spielerfrau Ina Aogo für die gute Tat! Wem wird sie heute helfen? 547 Tuong (6) weinte, als sie gefunden wurde: Nun äußert die Polizei einen schlimmen Verdacht 8.418 Nach schrecklichem Fund: Polizei macht Mutter von totem Säugling ausfindig! 6.532 Update Furchtbare Schreie: Besucher kollabieren auf Festival 6.794 Chef führt neues Arbeitsmodell ein, das sein Team sprachlos macht 6.646 Missbrauchs-Opfer von Lügde fühlen sich durch Post geoutet 1.244 Klare Ansage: Kovac bleibt "hundertprozentig" Bayern-Trainer 737 Frau stellt erst nach Marathon fassungslos fest, was sie ihrem Körper antat 5.705 187 Strassenbande: Bonez MC bekommt Brief vom Amt und kann darüber nur lachen 24.300 Junge Frau taucht nach vier Jahren wieder auf: "Mein Ehemann lud Gruppen ein, die mich mehrfach vergewaltigten" 24.908 Robert allein bei der Formel 1: Ist Carmen Geiss jetzt sauer? 14.174 Wahlhelfer kommt total besoffen ins Wahlbüro und will sofort loslegen 3.784 Wer tut so etwas? 76-jähriger, sehbehinderter Zeitungsbote getreten und ausgeraubt 1.576 Sat.1 gibt neue "The Voice of Germany"-Coaches bekannt, doch Fans sind gespalten 2.112 Aufatmen: Vermisste Tuong (6) von Polizistin auf Straße gefunden! 2.126 Unglaublich: Dieses Medikament für Einmal-Therapie kostet fast zwei Millionen Euro 1.177 Tragisches Ende einer Party in München: 23-Jähriger stirbt nach Einatmen von Abgasen 3.118 Vermisste Rebecca: Schwester Vivien veröffentlicht trauriges Statement 15.392 Stärke 8,0! Heftiges Erdbeben reißt Menschen aus dem Schlaf 7.645 Klo verstopft: Über 200 Psychiatrie-Patienten müssen evakuiert werden 1.744 "Bums-Valdera"! Schlager-Zombies kapern den ZDF-Fernsehgarten 22.618 Jugendliche planen üblen "Scherz" und verletzen Radfahrerin schwer 2.295 Hier erklärt eine Yoga-Lehrerin unter Tränen, wie sie 17 Tage in der Wildnis überlebte 1.770 Schreckliche Bluttat: Sohn ersticht Vater im eigenen Haus 3.595 Familienstreit? Mann in Chemnitz niedergestochen und schwer verletzt 9.223 "YES!!!!!": Hat sich Sophia Thomalla dieses Mal wirklich verlobt? 3.775 "Große Security-Probleme": Wovor hat George Clooney solche Angst? 1.527 SPD- und AfD-Kandidaten geraten am Wahlstand heftig in Streit! 3.724 Auto bricht durch Hecke und landet im Garten: Beifahrerin (19) sofort tot 4.659 Kein Zweifel mehr: Lena Gercke ist jetzt fest vergeben 3.262 Romantik und Rock 'n' Roll: So war es bei Element of Crime in Berlin 177 Ist YouTube-Star Melina Sophie das Filmen plötzlich peinlich? 540 Randalierer greifen Polizisten an: Verletzte und Festnahmen bei schweren Ausschreitungen! 4.585 Laster übersieht Harley-Fahrer, dann eskaliert die Lage 21.281 Update Nach Explosion vermisster Mann tot auf Friedhofs-Bank gefunden 4.390 Metzelder? Krösche? Wer wird neuer Sportlicher Leiter bei RB Leipzig? 1.124 Junge Frau (19) stirbt bei Wohnungsbrand nahe Gießen 773 Alkohol getrunken, aus Fluss geborgen: Mädchen (16) verliert Kampf um ihr Leben 6.729 Lebensgefahr: 22-Jähriger nach Crash in brennendem Auto eingeklemmt 2.410