Magier erzürnt! Einbruch im Zirkus Sarrasani

Zirkus-Chef Sarrasani hatte definitiv keinen guten Monat. Nun wurde auch noch eingebrochen.
Zirkus-Chef Sarrasani hatte definitiv keinen guten Monat. Nun wurde auch noch eingebrochen.

Dresden - Es ist definitiv nicht der Monat des André Sarrasani (43)...

Vor zehn Tagen verunglückte Trampolin-Artist Dmytro Serozhenko (26) in der Show, verletzte sich schwer am Rücken (MOPO24 berichtete).

Jetzt hatte der Magier ungebetenen Besuch im Chapiteau am Wiener Platz. In der Nacht vor dem Musical-Auftakt von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gelangte ein Einbrecher in den Zirkus.

Er hebelte eine Hintertür eines Zelt-Anbaus auf, brach anschließend mehrere Bürotüren auf und durchwühlte alles.

„Der meiste Schaden ist durch das Aufbrechen der Büro- und Garderobentüren entstanden. Verschwunden ist nun ein Portmonee mit Wechselgeld, eine Spiegelreflexkamera und eine Palette Red Bull“, zählt der Zirkus-Chef auf.

Schaden: 2000 Euro. Die Kripo ermittelt bereits.

Indes muss der abgestürzte ukrainische Akrobat dieser Tage nochmals operiert werden.

„Die Ärzte sind guten Mutes, was den Heilungsprozess nach der neuen OP angeht. Es sieht gut aus, dass Dmytro ohne bleibende Schäden davonkommt, bald mit der Reha beginnen kann und auch wieder laufen wird“, so Sarrasani.

Fotos: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0