Mölders: "Ich war kurz davor, die Gespräche abzubrechen"

München - Der Torjäger Sascha Mölders erklärte in einem Interview, dass er seinen Vertrag beinahe nicht verlängert hätte, weil er enttäuscht von den Löwen war.

Sascha Mölders hat Bock auf die kommende Saison.
Sascha Mölders hat Bock auf die kommende Saison.

24 Tore und 14 Torvorlagen in 37 Pflichtspielen (Saison 2017/18): Die Leistungsdaten von Sascha Mölders sprechen für sich.

So könnte man meinen, der Torjäger hätte leichtes Spiel bei den Verhandlungen seiner Vertragsverlängerung bei den Löwen gehabt.

Doch weit gefehlt. Wie der 33-Jährige in einem Interview gegenüber der Bild erklärte, war er "kurz davor, die Gespräche abzubrechen."

Grund für seinen Beinahe-Abbruch war das fehlende Interesse des Vereins, den Vertrag des Stürmers um weitere zwei Jahre zu verlängern. "Ich hätte auch lieber für zwei als nur für ein Jahr hier verlängert. Aber der Verein wollte das so. Irgendwie schade."

Warum der Torjäger sich trotzdem dafür entschied, bei den Löwen zu bleiben? Offenbar eine Herzensangelegenheit für den 33-Jährigen: "Ich will unbedingt mit Bierofka und den Jungs in der 3. Liga spielen. Wir haben uns dafür den Arsch aufgerissen."

Mölders will alles für den Erfolg des TSV 1860 tun: "Jetzt werde ich es diese Saison so richtig krachen lassen. Wer weiß, was dann noch bei den Löwen möglich ist."

Der Stürmer scheint jedenfalls, für die bevorstehende Spielzeit motiviert zu sein und freut sich auf den Saisonauftakt am 28. Juli: "Ich habe so Bock darauf. Der Auftakt in Kaiserslautern zeigt doch: Das wird die geilste 3. Liga aller Zeiten."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0