Saxonia-Chefin Viola Klein hat ein Herz für alte Kühe

Dresden - Sie hat weit über 150 Paar Pumps, Peeptoes, Slings, Stiefel, Sandalen und Pantoletten im begehbaren Schuhschrank - nur Gummistiefel hatte sie nicht, bis jetzt! Doch für den Besuch einer alten Dame legte sich IT-Unternehmerin Viola Klein (61, Saxonia Systems) ein Paar robust-schicke, blau getupfte Gummistiefel zu.

Mit Gummistiefeln und Möhren im Körbchen besucht IT-Unternehmerin Viola Klein (61) die alten Kühe und Ochsen auf dem Gnadenhof.
Mit Gummistiefeln und Möhren im Körbchen besucht IT-Unternehmerin Viola Klein (61) die alten Kühe und Ochsen auf dem Gnadenhof.  © Sabine Mutschke PR

Denn es war kein Hausbesuch. Die Dresdner Firmenchefin stapfte über Feld und Wiese des Thüringer Vereins "Happy Kuh" zu Syamala.

Die alte Kuh lebt mit Bhumi, Heinz Horst und 21 weiteren Artgenossen auf einem Gnadenhof unweit von Eineborn.

Seit zehn Jahren rettet die Peruanerin Maria Baca Senioren-Rinder vorm Schlachthof. Das geht nicht ohne Spenden für Futter, Stall und ärztliche Versorgung.

Saxonia Systems verzichtete auf Weihnachtsgeschenke für Kunden. Viola Klein reiste viel lieber persönlich zu den alten Kühen und Ochsen - mit Möhren und einem 500-Euro-Scheck in der Tasche.

"Wir hatten unsere Kunden um Spenden-Vorschläge gebeten. Carl Zeiss Meditec schlug uns diesen Verein vor. Weitere je 500 Euro haben wir an den Dresdner Verein Musiak überwiesen, der benachteiligten Kindern das Erlernen eines Instrumentes ermöglicht. Und an das Café mit Herz in Hamburg."

Viola Klein hofft, dass Unternehmen ihrem Beispiel folgen. Der Verein Happy Kuh spart gerade auf einen Traktor, freut sich aber auch über Futterspenden (Heu, Haferstroh, Kartoffeln, Möhren, Äpfel) oder eine "Kuhpatenschaft" ab 5 Euro pro Monat. Infos: www.happykuh.de

Syamala grast mit ihren Artgenossen gemütlich und ohne Angst vorm Schlachter auf dem Gelände des "Happy Kuh"-Vereins.
Syamala grast mit ihren Artgenossen gemütlich und ohne Angst vorm Schlachter auf dem Gelände des "Happy Kuh"-Vereins.  © Sabine Mutschke PR

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0