Nach DFB-Pokal-Ziehung: SCP-Trainer rechnet sich Chancen aufs Halbfinale aus

Paderborn - Eine nicht gerade einfache, aber dafür um so interessantere Aufgabe hat der SC Paderborn im DFB-Pokal Anfang April vor der Brust. Die Losfee, in Form von Handball-Nationalspieler Fabian Böhm, loste am Sonntag der Baumgart-Elf den Hamburger SV zu.

Zusammen mit Torhüter Michael Ratajczak feiert SCP-Trainer Steffen Baumgart das Weiterkommen im DFB-Pokal.
Zusammen mit Torhüter Michael Ratajczak feiert SCP-Trainer Steffen Baumgart das Weiterkommen im DFB-Pokal.  © DPA

Manager Markus Krösche freute sich nach der Ziehung über das "gute Los", zumal der SCP nun große Chancen hat, ins Halbfinale des DFB-Pokals einzuziehen.

"Keine Frage, der HSV ist ein viel einfacherer Gegner, als es der FC Bayern wieder gewesen wäre. Hamburg hat auch eine starke Mannschaft, aber wir spielen zu Hause gegen einen Ligakonkurrenten und da ist für uns immer jede Menge möglich", erklärte der 38-Jährige.

SCP-Trainer Steffen Baumgart war hingegen nicht so euphorisch wie Krösche, da er noch die 0:1-Niederlage bei den Hanseaten aus der Hinrunde im Kopf hatte. "Für mich stehen die Chancen aufs Weiterkommen bei 50 zu 50", erläuterte er und fuhr fort: "Nach dem Gegentreffer war das eine Begegnung auf Augenhöhe, in der wir einen Punkt verdient gehabt hätten. Ich erwarte auch im Pokal ein enges Spiel zweier Mannschaften, die sich jeweils sehr gute Chancen auf das Halbfinale ausrechnen."

Während es die Paderborner mit den Hamburgern zu tun bekommen, muss Werder Bremen bei Schalke 04 antreten. Der Zweitligist 1. FC Heidenheim muss hingegen zu den übermächtigen Bayern nach München reisen und der FC Augsburg bekommt es daheim mit RB Leipzig zu tun.

Steffen Baumgart möchte mit dem SCP auch ins Halbfinale kommen.
Steffen Baumgart möchte mit dem SCP auch ins Halbfinale kommen.  © DPA

Mehr zum Thema DFB Pokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0