Knackt der SCP die 40-Punkte-Marke und sichert sich den vorzeitigen Klassenerhalt?

Paderborn - Den endgültigen vorzeitigen Klassenerhalt können die SCP-Kicker am Samstag, den 9. März, beim FC Erzgebirge Aue (13 Uhr) perfekt machen.

Nach der 0:1-Heimpleite gegen den FC St. Pauli war SCP-Verteidiger Uwe Hünemeier am Boden zerstört.
Nach der 0:1-Heimpleite gegen den FC St. Pauli war SCP-Verteidiger Uwe Hünemeier am Boden zerstört.  © DPA

Mit einem Dreier knacken die Paderborner die 40-Punkte-Marke. Mittelfeldregisseur Philipp Klement wird nach überstandener Verletzung möglicherweise in den Kader zurückkehren.

Nach ihren Gelbsperren sind Innenverteidiger Sebastian Schonlau und Mittelfeldabräumer Klaus Gjasula wieder dabei.

Für Klement kommt ein Einsatz von Beginn an wohl noch zu früh, so dass Marlon Ritter voraussichtlich von Beginn an auflaufen wird. Ben Zolinski ist im Sturm nach Aussage von Chef-Trainer Steffen Baumgart "ein Kandidat für die Startelf".

Durch den jüngsten Auswärtssieg beim SV Sandhausen (3:0) hat sich der FC Erzgebirge eine sehr gute Position im Rennen um den Klassenerhalt verschafft. Das Team von Coach Daniel Meyer setzt wie der SCP auf fußballerische Lösungen und wird individuell gut vorbereitet sein.

SCP-Trainer Steffen Baumgart erwartet ein enges Spiel.
SCP-Trainer Steffen Baumgart erwartet ein enges Spiel.  © DPA

"Das wird ein stimmungsvolles und enges Spiel", erklärte Baumgart im Vorfeld der Partie.

Im Hinspiel konnten die Paderborner mit dem 1:0-Heimsieg in der Benteler-Arena alle drei Zähler für sich verbuchen. Nach einer dominanten ersten Spielhälfte hielt Torwart Leopold Zingerle nach dem Seitenwechsel den Dreier fest.

Einen ähnlichen Ausgang der Partie wünschen sich die etwa 250 Fans, die die Paderborner am Samstag in das Erzgebirge begleiten werden.

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0