Bittere Paderborn-Niederlage: FC St. Pauli entführt drei Punkte

Paderborn - Schon im Vorfeld der Partie zwischen dem SC Paderborn und dem FC St. Pauli ging es brisant zu. Den Ostwestfalen wurde nämlich Spionage des Gegners vorgeworfen (TAG24 berichtete). Trotz des Gerüchts war sich der SCP-Trainer Baumgart sicher, seine Mannschaft perfekt auf den derzeit Tabellenvierten eingestellt zu haben.

Der SC Paderborn konnte keinen Treffer erzielen.
Der SC Paderborn konnte keinen Treffer erzielen.  © DPA

Die 14.504 Fans in der Benteler-Arena sahen ein spannendes Spiel, das letztendlich allerdings durch einen Treffer von Alexander Meier (81.) an die Gäste ging.

Die Zuschauer hatten noch nicht einmal richtig Platz genommen, da legte der SCP auch schon los. Nach 20 Sekunden bediente Babacar Gueye Sven Michel, der das Leder allerdings aus spitzem Winkel nicht an Keeper Robin Himmelmann vorbeischießen konnte.

Nach der Chance verflachte das Spiel beider Mannschaften jedoch und erst in der 14. Minute wurde es wieder gefährlich. Nach einem Foul an Bernard Tekpetey, hob Marlon Ritter den fälligen Freistoß über die Mauer hinweg, den Himmelmann schließlich zur Ecke abwehrte.

Nur neun Minuten später die nächste Möglichkeit der Paderborner. Nach einem Doppelpass mit Gueye tauchte Michel erneut vor dem Kasten auf, traf allerdings aus kurzer Distanz nur den Außenpfosten.

Von St. Pauli war nicht wirklich viel zu sehen. Die Elf von Trainer Markus Kauczinski kam erst in der 32. Minute gefährlich vor das Tor der Hausherren, aber Marvin Knoll zimmerte das Leder über den Kasten von Leopold Zingerle.

Ab diesem Moment waren die Gäste erst richtig im Spiel und wurden zunehmend stärker, weswegen der Halbzeitpfiff für sie ungelegen kam.

Am Ende gingen die Paderborner ohne drei Punkte nach Hause.
Am Ende gingen die Paderborner ohne drei Punkte nach Hause.  © DPA

Ohne Wechsel kehrten beide Mannschaften zurück auf den Platz und die zweite Hälfte der Partie ging so furios weiter, wie die erste aufgehört hatte. In der 46. Minute zwang Alexander Meier Leopold Zingerle zu einer Glanzparade.

Weil der SCP nicht so richtig in Fahrt kam, nahm Steffen Baumgart einen Wechsel vor. Kai Pröger verließ den Platz und wurde durch Tobias Schwede ersetzt (62.).

Trotzdem wurden die Paderborner nicht stärker. Stattdessen hatte in der 65. Minute Meier die hundertprozentige Torchance, die aber Zingerle erstklassig hielt. Baumgart nahm nun Gueye vom Platz und brachte für ihn Zolinski. Trotzdem wurde das Spiel nach vorne nicht zielgerichteter.

Stattdessen netzte Meier in der 81. Minute. Nach einem Freistoß landete der Ball vor den Füßen des 36-Jährigen, der das Leder nur noch über die Linie drücken muss.

In der 87. Minute nahm der SCP-Coach daher den letzten Wechsel vor. Mohammed Dräger verließ den Platz und wurde durch Khiry Shelton ersetzt. Allerdings konnte die Hausherren keinen weiteren Treffer erzielen, weswegen das Spiel mit einer 0:1-Niederlage endete.

Kommende Woche geht es für den Sportclub nach Aue, wo man die drei verlorenen Punkte zurückerobern will.

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0