Liga eins kann kommen: SCP auf Aufstieg vorbereitet

Paderborn - Der Aufstiegskampf in der 2. Bundesliga ist an Spannung kaum zu übertreffen. Zahlreiche Vereine haben noch die Möglichkeit, in die 1. Bundesliga emporzuklettern - darunter der SC Paderborn.

SCP-Trainer Steffen Baumgart, gibt seinen Spielern die Richtung vor.
SCP-Trainer Steffen Baumgart, gibt seinen Spielern die Richtung vor.  © DPA

Für den Fall, dass die Bumgart-Elf echt den Sprung in Liga eins schaffen sollte, hat der SCP schon die ersten Vorbereitungen getroffen. Alle Spieler-Verträge gelten nämlich auch für die 1. Bundesliga.

Trotz diesen Fakts, möchte der Coach nicht soweit denken. "Es kann in alle Richtungen gehen. Wir haben es nur noch mit Gegnern zu tun, die wir allesamt nicht wegfideln werden. Aber wenn bei uns nicht alles wegbricht, werden wir bis zum Ende um die Plätze zwei bis fünf mitspielen. Darauf freue ich mich sehr", erklärte der 47-Jährige gegenüber dem Westfalen-Blatt.

Am Samstag muss der SCP bei Holstein Kiel antreten. Ein Sieg gegen die Störche könnte die Paderborner auf den dritten Tabellenplatz katapultieren, sollte Union Berlin das Parallelspiel bei Greuther Fürth verlieren. Trotzdem stellte Manager Markus Krösche klar: "An diesem Wochenende entscheidet sich noch gar nichts."

Baumgart sieht es ähnlich wie Krösche, möchte sich aber nicht an Spekulationen beteiligen. "Ich mache keine Zahlenspiele. Das geht doch schon mit dem Spiel in Kiel los. Wenn wir gewinnen, sind wir fünf Punkte vor ihnen, bei einer Niederlage überholen sie uns. Das ist da vorne brutal eng. Es macht keinen Sinn, sich damit zu beschäftigen", verdeutlichte er.

Ob der SCP wirklich auf den dritten Tabellenplatz springt und der Aufstieg immer näher rückt, entscheidet sich ab 13 Uhr.

An den Auftstiegs-Zahlenspielen möchte sich Baumgart nicht beteiligen.
An den Auftstiegs-Zahlenspielen möchte sich Baumgart nicht beteiligen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0