SCP besteht die Mammutaufgabe gegen Kiel und springt auf den dritten Platz

Paderborn - Die Ansage, die SCP-Trainer Steffen Baumgart vor dem Auswärtsspiel bei Holstein Kiel machte, war klar. "Wir stehen vor einer schweren Aufgabe, wollen aber dennoch die drei Punkte holen", verdeutlichte er auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen den Tabellenfünften (TAG24 berichtete).

Die Paderborner waren immer einen Schritt schneller am Ball.
Die Paderborner waren immer einen Schritt schneller am Ball.  © DPA

Die Mannschaft des 47-Jährigen kam der Anweisung des Coaches nach und siegte am Ende durch Treffer von Kai Pröger (57.) und Christopher Antwi-Adjei (82.) mit 2:1. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die Hausherren erzielte Masaya Okugawa (47.).

Im Vergleich zum 4:0-Heimsieg gegen den MSV Duisburg veränderte Baumgart seine Elf auf nur einer Position. Pröger ersetzte Bernard Tekpetey.

Vom Anstoß an schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Paderborner kamen durch Sebastian Vasiliadis (2.) zu einer Großchance, während Mathias Honsak die Führung für die Hausherren auf dem Fuß hatte (4.).

Die beiden Gelegenheiten waren aber nicht die Einzigen in der ersten Hälfte. Das Spiel ging munter los und die Paderborner fuhren Angriff nach Angriff, aber konnten keinen Treffer erzielen.

Weder Philipp Klement (8.) noch Babacar Gueye (15.) noch Mohamed Dräger (37.) netzten für den SCP ein.

Daher ging es für die Baumgart-Elf trotz der deutlichen Überlegenheit des SCP mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Auch Torhüter Leopold Zingerle zeigte wieder eine starke Leistung.
Auch Torhüter Leopold Zingerle zeigte wieder eine starke Leistung.  © DPA

Kurz nachdem beide Teams unverändert auf den Platz zurückgekehrt waren, lag das Leder auch schon im Netz. Nach einer Hereingabe von Jannik Dehm schob Okugawa den Ball über die Linie (47.).

Die Paderborner leisteten sich einen absoluten Fehlstart. Die Baumgart-Elf kam nicht zum Zuge und überließ das Feld den Kielern.

Aus dem Nichts aber auf einmal der Ausgleich für die Gäste. Eine Paderborn-Ecke landete vor den Füßen von Pröger, der sich ein Herz fasste und einfach mal abzog und die Kugel zum 1:1-Unentschieden versenkte (57.).

Nun war der SCP wieder in der Partie und drückte auf den zweiten Treffer. Weil dieser im weiteren Verlauf aber nicht fiel, wechselte Baumgart und brachte Ben Zolinski für Gueye und Tekpetey für Pröger.

Der Zolinski-Wechsel sollte sich in der 82. Minute bezahlt machen. Nach einem Einwurf von Dräger auf Zolinski, spielte dieser das Leder auf Sven Michel, der wiederum verpasste die Kugel, doch Antwi-Adjei stand genau richtig und zirkelte den Ball unhaltbar ins lange Eck.

Baumgart wechselte nun erneut, um die 2:1-Führung über die Runden zu bringen. Defensivspieler Klaus Gjasula betrat das Feld und für ihn musste Michel weichen (86.). Danach passierte nicht mehr viel, weswegen die Paderborner drei Punkte einfuhren.

Mit dem Sieg über die Kieler rückt der SCP auf den dritten Tabellenplatz vor und ist dem Aufstieg einen riesigen Schritt näher gekommen. Am Sonntag, den 28. April, kommt der 1. FC Heidenheim in die Benteler-Arena (13.30 Uhr). Dann können die Paderborner den dritten Platz sichern.

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0