Trotz 2:1-Erfolg: SCP-Trainer kritisiert erste Hälfte seines Teams

Paderborn - Mit einem 2:1-Sieg bei Holstein Kiel kletterte der SC Paderborn auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga und ist dem Aufstieg ins Oberhaus extrem nah (TAG24 berichtete). Daher war der SCP-Coach Steffen Baumgart nach der Partie auch sichtlich entspannt.

Nach dem Sieg gegen Holstein Kiel, machte SCP-Trainer Steffen Baumgart einen Luftsprung.
Nach dem Sieg gegen Holstein Kiel, machte SCP-Trainer Steffen Baumgart einen Luftsprung.  © DPA

"Wir haben sehr gut gearbeitet, in allen Belangen", stellte der Trainer auf der anschließenden Pressekonferenz klar, verdeutlichte aber im gleichen Atemzug, dass das Spiel auch zu Gunsten der Kieler hätte ausgehen können. "Uns ist aber klar, dass das sehr eng war und dass zwei sehr gute Mannschaften auf dem Platz standen", erklärte er.

Obwohl er sich über den Sieg freute, gab es trotzdem etwas zu kritisieren. "In der ersten Halbzeit war schon das ein oder andere dabei, was uns nicht gefallen hat - gerade was das Spiel nach vorne angeht", verriet er.

Tim Walter, der Trainer der Störche, konnte sich Baumgart nur anschließen. "Ich glaube, dass wir ein sehr gutes Spiel gesehen haben", erläuterte er nach Abpfiff und fügte sichtlich enttäuscht an: "Allerdings mit einem glücklichen Sieger."

Seiner Meinung nach hätte es seine Mannschaft verdient gehabt, als Sieger vom Platz zu gehen. Den Paderborner wird es egal sein, denn sie können nun weiter von der ersten Bundesliga träumen.

Am Sonntag, den 28. April, kommt der 1. FC Heidenheim in die Benteler-Arena (13.30 Uhr). Dann können die Paderborner den nächsten Schritt Richtung Erstklassigkeit gehen.

Kai Pröger (r.) feiert seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich.
Kai Pröger (r.) feiert seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich.  © DPA

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0