"Ich möchte die Nummer eins werden": SCP-Neuzugang hat ein klares Ziel

Paderborn - Mit Jannik Huth verpflichtete der SC Paderborn einen talentierten Torhüter, der nun sogar wegen der Verletzung von Stammtorhüter Leopold Zingerle die ersten Saisonspiele absolvieren könnte.

Leopold Zingerle verletzte sich am letzten Saisonspiel gegen Dynamo Dresden.
Leopold Zingerle verletzte sich am letzten Saisonspiel gegen Dynamo Dresden.  © Imago Images / Revierfoto

Zingerle, der in der vergangenen Saison eine Bank im Tor der Paderborner war, laboriert derzeit noch an den Folgen einer Schulterverletzung.

Dass der 25-jährige Neuzugang aus Mainz einen guten Job machen wird, davon ist Trainer Steffen Baumgart überzeugt. "Jannik macht einen sehr guten Eindruck. Er wird sich mit Leo einen harten Kampf um den Platz im Tor liefern", erklärte Baumgart gegenüber der Neuen Westfälischen.

Auch Huth selbst stellte klar, welchen Anspruch er hat. "Ich habe ein klares Ziel: Ich möchte die Nummer eins werden."

Erstliga-Luft konnte der 1,85 Meter große Keeper bereits auch schon sammeln. In der Endphase der Saison 2016/2017 verdrängte er den Dänen Jonas Lössl und spielte sieben Partien. Einen Kahnbeinbruch in der Vorbereitung der Saison 2017/2018 warf ihn dann allerdings auf seinem Weg zum Stammkeeper zurück.

Anschließend ließ er sich zum niederländischen Erstligisten Sparta Rotterdam ausleihen, um Spielpraxis zu sammeln. Letztendlich stieg der Verein trotz seiner starken Leistungen in die zweite Liga ab.

Nun möchte sich der Schlussmann beim SCP beweisen. Ob ihm das gelingt, könnte sich schon am Samstag, den 17. August, zeigen. Dann spielt der SCP sein erstes Saisonspiel bei Bayer 04 Leverkusen (15.30 Uhr).

Keeper Jannik Huth möchte einen Stammplatz beim SCP haben.
Keeper Jannik Huth möchte einen Stammplatz beim SCP haben.  © imago images / pmk

Titelfoto: imago images / pmk

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0