Gerüchte wollen nicht Enden: SCP-Manager bei weiteren Erstligisten auf dem Zettel?

Paderborn - Zuletzt entschied sich Manager Markus Krösche beim SC Paderborn zu bleiben und zur Freude der Fans die Offerte des 1. FC Nürnberg abzulehnen (TAG24 berichtete). Nun ranken sich neue Gerüchte um den 38-Jährigen.

Auch 96-Boss Martin Kind (74) musste nun einen Korb des 38-Jährigen hinnehmen.
Auch 96-Boss Martin Kind (74) musste nun einen Korb des 38-Jährigen hinnehmen.  © DPA

Laut Medienberichten ist Krösche nun auch bei den Bundesligisten Hannover 96 und beim VfB Stuttgart im Gespräch. Vor allem bei den 96ern könnte er Fuß fassen, zumal es so ausschaut, als würde Manager Horst Heldt nach dem katastrophalen Saisonverlauf bald sein Handtuch nehmen müssen.

Hinzukommt, dass Krösche als gebürtiger Hannoveraner einen besonderen Bezug zu der Stadt an der Leine hat.

Zu den Gerüchten machte der SCP-Manager nach der Partie gegen den SV Sandhausen keine Aussage, sondern winkte nur ab. "Von mir gibt es keinen Kommentar", stellte er genervt klar.

Neben dem Namen Krösche kursiert in Hannover aber auch der Name Dietmar Beiersdorfer, der zuletzt beim Hamburger SV die sportliche Leitung innehatte.

96-Boss Martin Kind wollte zu beiden Managern allerdings keine Stellung beziehen. "Viele werden gelobt", sagte der 74-Jährige laut Informationen des Westfalen-Blattes.

Markus Krösche ist wohl bei einigen Erstligisten gefragt.
Markus Krösche ist wohl bei einigen Erstligisten gefragt.  © DPA

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0