"Wir haben Optionen": SCP-Trainer macht aus Start-Elf ein Geheimnis

Paderborn - Am Mittwoch kommt endlich der Tag, auf den viele SCP-Fans so lange gewartet haben. Die Paderborner spielen beim SSV Jahn Regensburg ihre erste Zweitligapartie im neuen Jahr. Dass das Spiel gegen die Elf von Trainer Achim Beierlorzer keine einfache Aufgabe wird, weiß auch SCP-Trainer Steffen Baumgart.

Auch gegen Jahn Regensburg möchte der SCP wieder jubeln.
Auch gegen Jahn Regensburg möchte der SCP wieder jubeln.  © DPA

"Der SSV ist eine offensive Mannschaft, die früh attackiert. Wir müssen hinten konzentriert rausspielen und wissen, was auf uns zukommt", erklärte der 47-Jährige vor den Medienvertretern.

Welche Spieler am Mittwoch von Anfang an auf dem Platz stehen werden, wollte Baumgart aber nicht verraten. "Die Startelf steht noch nicht ganz. Auf den Außen und im Sturm haben wir Optionen."

Von den Neuzugängen wird aber wohl einer mit von der Partie sein, ließ der Coach durchblicken.

"Von den Neuzugängen wird Kai Pröger auf jeden Fall im Kader stehen. Verzichten muss Baumgart hingegen auf die Langzeitverletzten Khiry Shelton und Leon Fesser.

Rund 150 SCP-Fans werden das Team nach Regensburg begleiten. Ob sich die Reise für die Fans lohnt, wird sich ab 18.30 Uhr zeigen.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0