"Wir haben weiter an uns geglaubt": Marlon Ritter nach Aufholjagd stolz auf den SCP

Paderborn - Marlon Ritter war am Freitagabend der Held des Abends. In der Nachspielzeit (90.+2) erzielte der 24-Jährige den 3:2-Siegtreffer über den 1. FC Köln und sorgte dafür, dass der SCP jetzt ganz oben mitspielt (TAG24 berichtete).

Marlon Ritter (l.) und Mohamed Dräger feiern den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.
Marlon Ritter (l.) und Mohamed Dräger feiern den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.  © DPA

In der Halbzeitpause musste Philipp Klement verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, weswegen SCP-Coach Steffen Baumgart Marlon Ritter für ihn ins Spiel brachte.

Viele Fans dachten bestimmt, dass die Mannschaft das Duell gegen die Kölner nun verlieren würde, da die Baumgart-Elf sowohl auf Klement, den besten Torschützen beim SCP, verzichten musste als auch zu diesem Zeitpunkt schon mit 0:1 zurücklag.

Am Ende war es aber dann Ritter, der Fans zum Jubeln brachte. Nach dem Spiel erklärte der 24-Jährige freudestrahlend gegenüber des Westfalen-Blattes: "Ich finde, dass wir auch bis zum 0:2 ein gutes Spiel gemacht haben, doch während sich andere Mannschaften dann zurückziehen und nur darauf aus sind, nicht die Hütte voll zu bekommen, haben wir weiter an uns geglaubt und sind dafür wieder belohnt worden."

Genau wie Trainer Baumgart wollte Ritter aber nichts vom Aufstieg wissen und stellte klar: "Wir genießen jetzt nur den Moment."

Allerdings ist sich Ritter sicher, wenn die Mannschaft so weiterspielt wie bisher, dann wird sie die obere Tabellenregion nicht mehr verlassen.

Marlon Ritter zog sich das Trikot vom Leib, nachdem er in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer erzielt hatte.
Marlon Ritter zog sich das Trikot vom Leib, nachdem er in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer erzielt hatte.  © Imago

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0