SCP-Trainer will auch gegen den FC Ingolstadt sein Offensivspiel durchdrücken

Paderborn - Mit 1:0 gewann der SCP am vergangenen Samstag sein Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue und blieb seit dem zweiten Spieltag wieder einmal ohne Gegentor (TAG24 berichtete). Auf diese Leistung wollte der Trainer der Paderborner, Steffen Baumgart, aufbauen.

Auch gegen den FC Ingolstadt hat Steffen Baumgart (46) einen Plan.
Auch gegen den FC Ingolstadt hat Steffen Baumgart (46) einen Plan.  © DPA

Dass das Spiel beim derzeit Tabellensiebzehnten FC Ingolstadt keine leichte Aufgabe werden wird, ist dem Coach durchaus bewusst.

"Der FC Ingolstadt zählt für mich zu den besten Mannschaften der Liga, was den Kader angeht. Der aktuelle Tabellenplatz wird dem nicht gerecht", verriet der 46-Jährige und fuhr fort: "Mit Alex Nouri haben sie einen Trainer- und einen Systemwechsel vollzogen. Sie werden uns vor Probleme stellen, wir müssen unser offensives Spiel durchdrücken."

Baumgart kann nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Fehlen werden dem gebürtigen Rostocker weiterhin Sven Michel, Massih Wassey und Philippos Selkos.

Neuzugang Babacar Guèye wird hingegen nach einer abgesessenen Sperre wieder im Kader der Domstädter stehen.

Rund 250 SCP-Fans werden die Mannschaft nach Ingolstadt begleiten und vor Ort anfeuern.

Titelfoto: DPA