"Wieder mit leeren Händen": SCP-Coach nach Kiez-Klatsche bitter enttäuscht

Paderborn – Jetzt hat es die SCP-Kicker doch erwischt: Gegen den FC St. Pauli kassierten die Paderborner die erste Heimniederlage der Saison. Coach Steffen Baumgart gibt zu: "Das macht traurig."

Trainer Steffen Baumgart ist sichtlich enttäuscht.
Trainer Steffen Baumgart ist sichtlich enttäuscht.  © Imago

"Mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht zufrieden, mit der Spielleistung aber schon", erklärte der Chef-Trainer in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

In der ersten Halbzeit habe die Mannschaft immer wieder versucht, nach vorne zu spielen. Große Torchancen sind laut Baumgart aber "einfach nicht rein gegangen".

Während der Abschluss von Sven Michel nur den Außenpfosten traf (23.), scheiterte Uwe Hünemeier nach einem Freistoß von Marlon Ritter kurz vor der Pause am Pauli-Keeper (42.).

"Dann ist natürlich klar, dass man St. Pauli im Spiel hält und Gefahr läuft, dass sie aus wenig viel machen", resümierte der 47-Jährige.

Auch in der zweiten Halbzeit musste der SCP trotz Drängen auf ein Tor mehrere Konter-Situationen überstehen. "Am Ende hat Pauli das Tor gemacht und wir stehen zum zweiten Mal mit leeren Händen da", gab Baumgart sich enttäuscht. "Das müssen wir akzeptieren."

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0