Turbulentes Spiel! Überragender Zolinski sorgt für SCP-Remis gegen Kiel

Paderborn – Die Niederlage gegen den MSV Duisburg markierte für den SCP die erste Niederlage nach fünf Pflichtspielen (TAG24 berichtete). Am Freitag empfing Paderborn den Tabellennachbarn aus Kiel und verpasste mit 4:4 knapp einen Sieg.

Den ersten Treffer für den SCP erzielte Babacar Gueye nach grade mal neun Sekunden.
Den ersten Treffer für den SCP erzielte Babacar Gueye nach grade mal neun Sekunden.  © Imago

Bereits in der Pressekonferenz in Hinblick auf die Partie stellte Chef Trainer Steffen Baumgart einige Parallelen zur gegnerischen Mannschaft fest: "Sie haben ähnliche Prinzipien, verfügen aber über mehr Erfahrung", so der SCP-Coach (TAG24 berichtete).

Mit dieser Einschätzung sollte er Recht behalten. In einer kuriosen Partie sicherte sich der SCP gegen die gleich starken Holsteiner aus Kiel das sechste Unentschieden der Saison.

Für den SCP trafen Babacar Gueye (1.), Philipp Klement (9.) und Ben Zolinski (41., 90.), während Kingsley Schindler (6., 80./Handelfmeter), Janni Serra (71.) und Alexander Mühling (74.) für Kiel erfolgreich waren.

Mit vier personellen Änderungen gingen die SCP-Kicker in die Partie gegen die Nordlichter. Uwe Hünemeier startete als Kapitän in der Innenverteidigung, Klement kehrte in das zentrale Mittelfeld zurück, Christopher Antwi-Adjei und Zolinski besetzten die offensiven Außenbahnen.

Kurz vor dem Anpfiff musste zudem Sebastian Vasiliadis verletzungsbedingt passen, für ihn lief Klaus Gjasula im defensiven Mittelfeld auf.

Erstes Tor für den SCP nach nur neun Sekunden

Ben Zolinksi feierte nach seinem Ausgleichstreffer zum 4:4 in der 90. Minute.
Ben Zolinksi feierte nach seinem Ausgleichstreffer zum 4:4 in der 90. Minute.

Die 10.035 Zuschauer in Paderborn erlebten eine spektakuläre Begegnung, die sofort Fahrt aufnahm. Nach nur neun Sekunden erzielte Gueye das 1:0 (1.) für die Gastgeber.

Aber Holstein fand schnell eine Antwort, Kingsley Schindler vollendete einen schnellen Angriff zum Ausgleich (6.).

Die SCP-Kicker kamen ebenfalls sofort zurück, Klement knallte einen Abpraller zur erneuten Führung in die Maschen (9.).

Danach spielte fast nur noch Kiel, aber die Paderborner trafen erneut, als Zolinski ein Zuspiel von Mohamed Dräger zum 3:1 verwandelte (41.).

Nach der Pause ging es genauso rasant weiter. Kiel hatte gleich mehrere Chancen, während Gueye (59., Schuss ans Außennetz) und Zolinski (61., Direktabnahme über das Tor) den vierten Treffer verpassten.

So blieben die Gäste im Spiel und zeigten sich jetzt auch im Abschluss sicher. Durch einen Kopfball von Janni Serra (71.), einen Schuss von Alexander Mühling (74.) und einen Handelfmeter von Schindler (80.) drehte Kiel die Partie.

Doch kurz vor Ende sorgte Zolinski (90.) mit seinem zweiten Treffer wenigstens noch für ein Remis für die Mannschaft mit einem 4:4-Endstand.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0