"Wahnsinnige Gier": Schafft der SCP den Sprung in die erste Liga?

Paderborn – Als beste Mannschaft in der Rückrunde der zweiten Liga punktet der SCP derzeit wie kein anderer. Ein Aufstieg würde für die Spieler Millionen bedeuten.

SCP-Coach Steffen Baumgart steht voll und ganz hinter seinen Jungs.
SCP-Coach Steffen Baumgart steht voll und ganz hinter seinen Jungs.  © Imago

"Diese Mannschaft hat unter Trainer Steffen Baumgart eine wahnsinnige Gier entwickelt", stellte Sandhausens Trainer Uwe Koschinat bereits im Oktober fest.

Dieser Gier ist es wohl zu verdanken, dass der SCP vier Spieltage vor Saisonende auf Tabellenplatz drei steht und der Aufstieg in die 1. Fußballbundesliga zum Greifen nah ist.

"Wir sind jetzt ganz oben dran. Und da wollen wir bleiben", resümierte Paderborns Kai Pröger und hob einen großen Vorteil im Vergleich zu den Rivalen aus Köln, Hamburg und Berlin hervor: "Die anderen müssen. Wir können."

Während der SCP in den letzten fünf Spielen mit 13 Punkten auftrumpfte, stehen die Rivalen vom 1. FC Köln mit 8 Zählern, sowie der HSV und Union Berlin mit jeweils drei Punkten mächtig unter Strom.

Dahingegen strotzen die Ostwestfalen mit 26 Punkten aus 13 Spielen nur so vor Selbstbewusstsein. "Wir wissen, was wir drauf haben. Wir haben einen enormen Glauben an uns. Und der hat sich heute wieder ausgezahlt", gab Christopher Antwi-Adjei nach dem jüngsten 2:1-Spektakel in Kiel zu verstehen.

"Könnte immer 20 Spieler mitnehmen"

Auch Paderborn Christopher Antwi-Adjei (rechts) ist überzeugt vom Potenzial seiner Mannschaft.
Auch Paderborn Christopher Antwi-Adjei (rechts) ist überzeugt vom Potenzial seiner Mannschaft.  © Imago

Hinzu kommt, dass Coach Steffen Baumgart über zahlreiche Optionen verfügt: "Ich könnte immer 20 Spieler mitnehmen und jeden davon einsetzen", betonte er.

Ein Aufstieg würde den SCP-Kickern einen reichen Geldregen bescheren. Laut Informationen der Sport-Bild würde die Mannschaft eine Aufstiegsprämie von einer Millionen Euro erhalten. "Wie die dann verteilt wird, ist Sache der Mannschaft", erklärte Sport-Geschäftsführer Markus Krösche.

Auf dem Weg in die erste Liga gilt es am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim zu bestehen, den es nicht zu unterschätzen gilt. Der alles entscheidende Ball rollt ab 13.30 Uhr in der Benteler-Arena.

Mehr zum Thema SC Paderborn 07:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0