Schäferhund greift Kinder auf Spielplatz an, Polizist rettet sie!

Krefeld/NRW - Ein belgischer Schäferhund hat in Krefeld mehrere Kinder angegriffen und laut Polizei verletzt. Ein Polizist stoppte den Hund durch Schüsse aus seiner Dienstwaffe.

Ein belgischer Schäferhund hatte die Kinder angegriffen. (Symbolbild).
Ein belgischer Schäferhund hatte die Kinder angegriffen. (Symbolbild).  © 123RF

Laut Polizei entwich der belgische Schäferhund am Samstag gegen 16.30 Uhr aus der Wohnung seines Besitzers (57).

Der Hund rannte zu einem Spielplatz am Blumenplatz in der Krefelder Innenstadt, der nur 50 Meter entfernt lag.

Dort begann der Hund spielende Kinder zu attackieren.

Ein Zeuge rief die Polizei, doch die Beamten konnten den wilden Hund weder einfangen noch irgendwie stoppen.

Ein Polizist griff deshalb zur Pistole und feuerte laut Polizei zwei Schüsse auf den Schäferhund. Der angeschossene Schäferhund flüchtete in einen Hauseingang, wo er vom Besitzer angeleint werden konnte.

Bei dem Angriff des Hundes auf dem Spielplatz wurden fünf Kinder (4,7,7,10 und 10) sowie eine Frau leicht verletzt, wie die Krefelder Polizei am Samstagabend mitteilte.

Der Schäferhund wurde schwer verletzt und mit dem Einverständnis des Besitzers eingeschläfert.

Ein Polizist feuerte mit seiner Pistole auf den Hund und rettete die Kinder.
Ein Polizist feuerte mit seiner Pistole auf den Hund und rettete die Kinder.  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0