Jörg Kachelmann: "Bitte hören Sie auf, Vorhersagen ernst zu nehmen"

Am Donnerstag zogen schwere Unwetter über Deutschland (hier Hamburg) her.
Am Donnerstag zogen schwere Unwetter über Deutschland (hier Hamburg) her.  © DPA

Schaffhausen - Dieser Donnerstag ist der bisher wärmste und das Wetter betreffend wohl auch der turbulenteste Tag im Jahr 2017. Nach unglaublicher Hitze ziehen nun Gewitterwolken über Teile Deutschlands her. Der Wetter-Experte Jörg Kachelmann (58) der in Sachen Gewitter-Prognosen zur absoluten Elite gehört, holt zu einem Rundumschlag gegen die elektronische Wettervorhersage aus:

Auf seiner beliebten Facebook-Seite Kachelmannwetter.de verwöhnt der Meteorologe seine Fans regelmäßig mit Bildern, Informationen und Updates rund um die Wettervorhersage. So auch am Donnerstag, dem 22.Juni 2017.

Doch während der 58-Jährige Fotos von aufziehenden Wolkenformationen teilt und auf seinen Livestream verweist, nutzt er die allgemeine Verunsicherung ob der Wetterlage aus, um gegen Wetter-Apps auszuteilen.

Jörg Kachelmann (58) gilt als einer der größen Wetter-Experten.
Jörg Kachelmann (58) gilt als einer der größen Wetter-Experten.  © DPA

So schreibt er in seiner "ANLEITUNG für heute und die Frage: Gibt es bei mir heute Gewitter?"

1. Das weiss kein Schwein. Es ist deswegen vollkommen sinnlos, zu fragen und vollkommen sinnlos, auf irgendeine App zu schauen. Alles Schwachsinn, weil eben niemand (auch in 100 Jahren nicht) morgens weiss, wo es nachmittags ortsweise gewittern wird.

2. Was weiss man denn? Es gibt ein Gebiet, in dem es gewittern KANN. Die kann man auf (guten, nicht die von Ihrer App) Modellen grob abschätzen, wann es welche Region erwischen KÖNNTE, aber bitte NICHT ortsweise interpretieren. Man sehe hier (alle 3 Stunden neu):"

Außerdem klärt Kachelmann wie sogenannte Online-Wetter-Experten zu ihren Prognosen kommen: "Wir gucken auch auf solche Modelle und es werden auf deren Basis Vorabinformationen für Gebiete rausgegeben, die Gewitter bekommen KÖNNTEN (die notgeilen Klickschlampen der Onlinemedien nennen das dann WARNUNG), obwohl es keine ist und alle wundern sich am Ende, dass kein Gewitter kommt, was aber auch wieder eine toll geklickte Geschichte gibt:"

Der Schweizer Fachmann fürs Wetter will seinen Followern deutlich machen, dass es in den besagten Gebieten Gewitter geben kann, man aber niemals weiß, ob es dort wirklich zu Blitz, Donner und Unwetter(n) kommt.

Danach verweist er auf zahlreiche Funktionen die seine Seite bietet und kommt zu dem Schluss, dass Wetter-Apps keineswegs allwissend sind und ein Gewitter auch dann erst erkennen, wenn es wirklich da ist.

"Wir haben keine Ahnung. Bitte nehmen Sie das irgendwann zur Kenntnis. Weil niemand das haben kann. Und hören Sie bitte auf, die stündlichen Vorhersagen ihrer Vorhersage-Apps in irgendeiner Form ernstzunehmen. Danke."

Die Facebook-User stimmen Kachelmann voll und ganz zu: "gut geschrieben, kapieren halt viele nicht, das es nicht zu 100& vorhersehbar ist, einfach den Himmel beobachten, wenn dunkle Wolken kommen und man donnern hört, dann weiß man das was kommt", meint ein Kommentator.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0