Schauspieler Shia LaBeouf: Aus diesem Grund freut er sich über seine Verhaftung

Los Angeles/Savannah (USA) - Vor zwei Jahren wurde Schauspieler Shia LaBeouf in der Stadt Savannah bei Film-Dreharbeiten verhaftet (TAG24 berichtete). Die Zeit danach nutzte er für Sinnvolles.

Dieses Foto nahm der Sheriff von Chatham County damals nach der Verhaftung von Shia LaBeouf auf.
Dieses Foto nahm der Sheriff von Chatham County damals nach der Verhaftung von Shia LaBeouf auf.  © Chatham County Sheriffs Office

Auslöser für die Verhaftung im Juli 2017 war Trunkenheit, Drogenkonsum und Betteln.

Das brachte ihn nämlich dazu, dass er auf offener Straße ausrastete und Passanten anschrie. Bei der Verhaftung soll er sogar versucht haben, vor den Beamten zu fliehen. Er konnte jedoch in einer Hotel-Lobby gefasst werden.

Dass er nun dankbar für die Verhaftung ist, mag zuerst etwas verwunderlich klingen, ist aber eigentlich ganz logisch: Der Schauspieler machte nämlich nach seiner Haft (Freilassung gegen Zahlung einer Kaution) einen Entzug durch.

Während dieses Entzugs hatte LaBeouf genügend Zeit, ein Drehbuch zu schreiben. Das soll ihn auch davon abgehalten haben, wieder rückfällig zu werden.

Bei dem Drehbuch handelt es sich um das Skript zum Film "Honey Boy", welcher am Sonntagabend einen "Hollywood Film Award" gewann.

Auf der Preisverleihung dankte Shia LaBeouf, der den Preis für das beste Drehbuch erhielt, deshalb dem Polizisten, der ihn damals verhaftete. Ohne ihn hätte es das Drehbuch und den Film vermutlich nicht gegeben.

"Honey Boy" war Beginn eines neuen Lebens für Shia LaBeouf

Shia LaBeouf auf der Veranstaltung am Sonntag.
Shia LaBeouf auf der Veranstaltung am Sonntag.  © Imago Images / MediaPunch

"Ich möchte dem Polizisten, der mich in Georgia festgenommen hat, für die Veränderung meines Lebens danken", sagte LaBeouf laut USA Today auf der Bühne. Viele Zuschauer im Publikum sollen diesen Satz zuerst für einen Scherz gehalten haben, waren mit seiner Vergangenheit scheinbar nicht vertraut.

Doch er ließ sich nicht bremsen: "Ich möchte auch meinem Therapeuten und meinem Sponsor für die Rettung meines Lebens danken", sagte er anschließend.

In dem Film "Honey Boy" spielt LaBeouf auch mit: Seine Rolle ist ein alkoholkranker und missbrauchender Vater eines Schauspielers im Kinderalter.

Die Regisseurin des Films Alma Har'el sagte, LaBeouf habe "dieses Drehbuch in der Reha geschrieben und mir von dort aus eine E-Mail mit dem Skript geschickt". Sie war sofort überzeugt, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Robert Downey Jr. überreichte den Preis an LaBeouf und lobte das Drehbuch als "verdammt nahezu perfekt". Er fügte hinzu, "das ist einfach der beste und mutigste Film, den ich seit Jahren gesehen habe."

Shia LaBeouf mit Matt Damon und Robert Downey Jr. bei der Preisverleihung in Los Angeles

Titelfoto: Imago Images / MediaPunch

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0