Schwerer Unfall, weil Scheibe noch zugefroren war

Mit der Beifahrerseite krachte der 22-Jährige in den geparkten Lkw.
Mit der Beifahrerseite krachte der 22-Jährige in den geparkten Lkw.  © Polizei Gütersloh

Gütersloh - Dieser Unfall lehrt mal wieder, dass man bei Frost die Windschutzscheibe freikratzen sollte.

Als der Fahrer (22) gerade mit seinem VW Passat, dessen Frontschreibe nur im Bereich der Fahrerseite freigekratzt war, auf der Oerlinghauser Straße stadtauswärts unterwegs war, krachte es.

In Höhe der Hausnummer 4 stand ein Lkw. Der Fahrer (49) saß noch im Führerhaus. Durch die eingeschränkte Sicht fuhr der 22-Jährige mit der Beifahrerseite gegen das linke Heck des Lasters. Dadurch bohrte sich die Kante der Ladefläche in den Innenraum des Passats.

Sowohl der Lkw- als auch der VW-Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Hätte bei dem jungen Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock noch ein Beifahrer im Auto gesessen, hätte der den Unfall wohl nicht überlebt.

Der Passat wurde abgeschleppt. Beide Fahrzeuge erlitten einen Sachschaden in Höhe von insgesamt 24.000 Euro. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme einspurig vorbeigeführt.

Titelfoto: Polizei Gütersloh