Polizei rückt zu Wohnung aus: Hinterher beginnt das große Jucken

Schleie - Die Durchsuchung einer Wohnung in Schleie - nahe Hannover - hatte sich ein niedersächsischer Viermieter von der Polizei gewünscht. Die Beamten kamen dem Wunsch nach, weil vom Mieter seit Tagen jede Spur fehlte und auch der Briefkasten nicht geleert wurde.

Flohverseucht war die Wohnung eines Mieters in Niedersachsen (Symbolbild).
Flohverseucht war die Wohnung eines Mieters in Niedersachsen (Symbolbild).  © DPA / Sven Hoppe / 123RF Kaspars Grinvalds (Bildmo

Gegen 11.40 Uhr betraten die Polizisten am Dienstag die Wohnung, berichten die Schaumburger Nachrichten und berufen sich dabei auf Informationen der Polizei.

Die Abwesenheit des Mieters ließ sich mit einem Klinik-Aufenthalt erklären. Allerdings fehlte auch seine Katze.

Als die Polizeibeamten das Etablissement verließen, konnten sie den Einsatz jedoch noch nicht abhaken.

"Direkt nach dem Einsatz begann bei den eingesetzten Beamten das große Jucken", berichtet ein Polizeisprecher den Schaumburger Nachrichten. Es juckte und kratzte die Polizisten nicht nur.

Auf ihrer Haut zeigten sich auch Rötungen. Der Grund dafür war ein Floh-Befall.

Deshalb sollen die Polizisten sofort unter die Dusche gemusst haben.

Ihre Uniformen sollen genau wie die Streifenwagen unter Quarantäne gestellt worden sein.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0