Schrecklicher Arbeitsunfall: Mann stirbt in Zementbetrieb

Stuttgart - Ein 64 Jahre alter Arbeiter ist in Schelklingen bei Ulm (Baden-Württemberg) in ein Silo gestürzt und dabei ums Leben gekommen.

Der Unfall geschah in einem Zementbetrieb. (Symbolbild)
Der Unfall geschah in einem Zementbetrieb. (Symbolbild)  © 123RF

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, war der Mann am Montag gemeinsam mit anderen Kollegen mit Tätigkeiten auf dem Silo beschäftigt. Bei dem Unternehmen handle es sich um einen Zementhersteller.

Zeugen zufolge sei der Mann plötzlich in die Tiefe gestürzt. Feuerwehr und Höhenrettung konnten ihn nur noch tot aus dem Silo bergen.

"Wir wissen noch nicht, ob der Mann wegen einer medizinischen Ursache stürzte oder ob es sich um einen Unfall gehandelt hat", sagte der Polizeisprecher. Ob der Leichnam des Mannes obduziert wird, war zunächst noch offen. Die Kripo ermittelt.

In dem Werk hatte es bereits im September einen Unfall mit zwei Toten gegeben. Drei Arbeiter waren beim Zusammenbruch eines Gerüsts in einem leeren Silo abgestürzt.

Ein 40 Jahre alter Mann starb beim Sturz aus 30 bis 40 Metern. Ein 20 Jahre alter Arbeiter stürzte aus 10 Metern Höhe herab und starb später im Krankenhaus an seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Ein weiterer Arbeiter erlitt leichte Verletzungen.

Zur Todesursache ermittelt nun die Kripo. (Symbolbild)
Zur Todesursache ermittelt nun die Kripo. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0