Wachmann entdeckt durch Zufall Scheunenbrand, dann findet die Polizei etwas

Nohra - Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass eine Scheune bei Nohra nicht komplett in Flammen aufgegangen und abgebrannt ist.

Die Scheune stand auf einem Feld, brannte an zwei Stellen.
Die Scheune stand auf einem Feld, brannte an zwei Stellen.  © Thüringen112/Johannes Krey

Der Mitarbeiter eines Wachdienstes hatte beim Vorbeifahren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an einer freistehenden Scheune auf dem Feld nahe Nohra Flammen bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren brannte es an zwei Stellen der Scheune im Außenbereich. Ein Übergreifen der Flammen auf den Dachbereich konnte gerade noch rechtzeitig verhindert werden. Mit einer Kettensäge wurde die Scheune geöffnet und mit einer Wärmebildkamera nach Personen und weiteren Glutnestern geschaut.

Beim weiteren Betrachten der Einsatzstelle entdeckten die Einsatzkräfte an zwei Stellen Tücher mit Brandbeschleuniger. Die ebenfalls alarmierten Kräfte der Polizei nahmen die Ermittlungen auf und sicherten die Spuren. Zusätzlich wurde die Kriminalpolizei angefordert.

Wäre der Brand nur wenige Minuten später entdeckt wurden, so wäre die Scheune komplett niedergebrannt. In der Scheune waren neben mehreren alten Fahrzeugen und Arbeitsmaschinen auch diverse Antiquitäten gelagert.

Bereits 2011 brannte nur wenige Meter weiter eine baugleiche Scheune in voller Ausdehnung ab. Damals ging die Polizei ebenfalls von Brandstiftung aus.

Zwei dieser Tücher mit Brandbeschleuniger wurden gefunden.
Zwei dieser Tücher mit Brandbeschleuniger wurden gefunden.  © Thüringen112/Johannes Krey

Titelfoto: Thüringen112/Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0