Schießerei in Köln mit drei Schwerverletzten

Köln - Am späten Samstagabend (3. November) sind bei einer Schießerei im Kölner Stadtteil Ostheim drei Personen schwer verletzt worden.

Ein Polizeiauto am Tatort im Steinrutschweg.
Ein Polizeiauto am Tatort im Steinrutschweg.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Die Tat ereignete sich am späten Samstagabend (3. November) gegen 23.45 Uhr bei einem Café im Steinrutschweg.

Die Täter waren nach Informationen von TAG24 zunächst mit mehreren Autos geflüchtet.

Im Laufe der Ermittlungen konnte die Polizei noch in der Nacht vier Personen festnehmen. Das bestätigte ein Sprecher TAG24 auf Anfrage.

Update, 10.19 Uhr

Die Auseinandersetzung fand nach Angaben der Polizei auf offener Straße statt. Dabei wurden drei Kölner (26, 38, 41) durch Schüsse schwer verletzt.

Die Polizei hat vier Männer (29, 35, 37, 45) vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, an der Tat beteiligt zu sein.

Die Ermittler einer Mordkommission prüfen derzeit, ob es sich um Streitigkeiten im Rockermilieu handeln könnte.

Zeugen sahen mehrere Fahrzeuge vom Tatort flüchten. Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten die Schwerverletzten und fuhren sie in Krankenhäuser.

Drei Verdächtige nahmen Polizisten noch in Tatortnähe fest. Ein weiterer Mann stellte sich im Laufe der Nacht auf einer Kölner Polizeiwache.

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0