Jugendherberge wegen Gas-Alarm evakuiert, der Grund war Hasch-Kuchen

Schillig - Hasch-Gebäck hat einen Großeinsatz in der Jugendherberge im Badeort Schillig im niedersächsischem Kreis Friesland ausgelöst.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot zur Jugendherberge an (Symbolbild).
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot zur Jugendherberge an (Symbolbild).  © Peter Gercke/dpa

Mehrere Menschen hatten dort über Schwindel und Kopfschmerzen geklagt.

Die Feuerwehr befürchtete zunächst, dass in dem Gebäude Gas ausgetreten sei.

Acht Rettungswagen, zwei Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber machten sich auf den Weg, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Rettungskräfte räumten am Samstag die Jugendherberge. Austretendes Gas konnten die Experten aber nicht feststellen.

Die Ursache für die Gesundheitsprobleme war Hasch-Gebäck, das ein 22-jähriger Mitarbeiter seinen sechs Kolleginnen und seinem Kollegen angeboten hatte. Dass sich darin Drogen befanden, wussten diese allerdings nicht.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den jungen Mann wegen Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Titelfoto: Peter Gercke/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0