Lebensmüde! Mann läuft auf Bahngleis und zwingt Zug zum Anhalten

Am Dienstagmorgen wanderte ein Mann ganz unbeirrt auf einem Bahngleis in Schirgiswalde. (Symbolbild)
Am Dienstagmorgen wanderte ein Mann ganz unbeirrt auf einem Bahngleis in Schirgiswalde. (Symbolbild)  © DPA

Schirgiswalde - Schockmoment für einen Triebfahrzeugführer eines Trilexzuges am Dienstagmorgen in Schirgiswalde.

Während er mit dem Zug in Richtung Wilthen unterwegs war, bemerkte er plötzlich einen Mann auf einem Bahngleis.

Durch seine schnelle Reaktion konnte er die Maschine noch stoppen, bevor er den Unbekannten erfasste. Sofort forderte er ihn auf, die Schienen zu verlassen.

Widerwillig soll er das dann auch getan haben, doch schon kurz darauf soll er wieder im Gleisbereich umhergewandert sein.

Herbeigerufene Beamten konnten den Mann von einer Brücke aus schließlich in 200 Meter Entfernung ausmachen. Sie riefen ihm zu, die Gleise sofort zu verlassen.

Doch trotz dass er die Polizisten verstanden hatte, lief er unbeirrt neben der Spur weiter.

Die Beamten wollten ihn kurz darauf stellen, konnten ihn allerdings nicht mehr ausfindig machen.

Wer Angaben zum Sachverhalt oder zur Person machen kann, soll sich bitte bei der Bundespolizeiinspektion Ebersbach, Tel.: 03586 76020, melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0