19-Jährige trinkt zu viel und will Skifahren, dann wird sie vermisst!

Schladming (Österreich) - Eine 19-Jährige war mit Freunden in Schladming zum Skifahren. Bevor sie mit ihren Brettern losfuhr, gab es jedoch reichlich Alkohol.

Mit einem Schneemobil ging es zurück ins Tal (Symbolbild).
Mit einem Schneemobil ging es zurück ins Tal (Symbolbild).  © 123RF/Katarzyna Wojtasik

Wie die Polizei der Steiermark mitteilte, wollte die Jugendliche am gestrigen Samstagnachmittag mit ihren Freunden im Skigebiet Planai ein paar Abfahrten unternehmen.

Doch so weit kam es scheinbar nicht: Denn bevor sich die Gruppe die Bretter an die Füße schnallte, gab es einige alkoholische Getränke, so eine Polizeisprecherin.

Demnach sollte das Ski-Abenteuer um 16.30 Uhr beginnen. Alle fuhren die Pisten herunter. Doch unten angekommen sind nicht alle.

Die 19-jährige Frau blieb auf der Strecke zurück und wurde nicht mehr gefunden. Ihre Freunde alarmierten deshalb drei Stunden nach der ersten Abfahrt die Polizei.

"Sie könne die Skipiste nicht mehr allein verlassen", hieß es beim Notruf.

Die Beamten machten sich deshalb auf die Suche und retteten die Frau nur wenig später mit einem Schneemobil. Glück im Unglück: Die junge Skifahrerin blieb unverletzt.

Die steirische Polizei musste anrücken (Symbolbild).
Die steirische Polizei musste anrücken (Symbolbild).  © 123RF/panama7

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0