Gesehen? An diesen Stühlen versteckt sich eine Giftschlange

Brisbane (Australien) - Die Besitzer eines Hauses in Queensland (Australien) hatten offenbar sehr gute Augen, als sie sich an einen ihrer in der Küche stehenden Barhocker setzen wollten.

Nur an einer kleinen Unregelmäßigkeit zum Hintergrund ist die Schlange zu erkennen.
Nur an einer kleinen Unregelmäßigkeit zum Hintergrund ist die Schlange zu erkennen.  © Facebook/Sunshine Coast Snake Catchers 24/7

Denn dort hatte es sich ein ungebetener Gast gemütlich gemacht: eine Giftschlange. Sie riefen die Sunshine Coast Schlangenfänger, die sich der Besucherin annahmen. Bei ihr handelt es sich um eine junge Braune Nachtbaumnatter, die sich in das Haus verirrt hatte. Und nun hinter dem Stuhlbein Schutz suchte. Das Tier wurde eingesammelt und wieder in die Freiheit zurück gebracht.

In der Größe jagt sie so gut wie alles, von Vögeln bis Ameisen, erklären die Schlangenexperten auf ihrer Facebookseite. Dort veröffentlichten sie das Foto des Schlangenverstecks und forderten ihrer Fans auf, sich an der Suche nach der Natter zu beteiligen. So gut wie keiner hatte dabei Erfolg.

Ein Biss der Schlange ruft bei Menschen leichte Lähmungserscheinungen hervor. Todesfälle sind bisher keine bekannt.

Die Schlang hat sich um das hintere Stuhlbein gewunden.
Die Schlang hat sich um das hintere Stuhlbein gewunden.  © Facebook/Sunshine Coast Snake Catchers 24/7

Titelfoto: Facebook/Sunshine Coast Snake Catchers 24/7