Übler Gestank! Polizei findet 23 tote Schlangen in einer Wohnung

Jena - Offensichtlich mit seinen Haustieren überfordert war ein 44-Jähriger in Jena. Fast die Hälfte seiner Schlangen ließ er qualvoll verhungern und verdursten.

Die Schlangen mussten qualvoll verhungern. (Symbolbild)
Die Schlangen mussten qualvoll verhungern. (Symbolbild)  © DPA

48 Würgeschlangen hatte der Mann als Haustiere gehalten. Anscheinend hatte er sich aber schon länger nicht mehr um seine Tiere gekümmert, denn aus der Wohnung drang bereits übler Gestank.

Aus Sorge um die Tiere informierten Zeugen den Tierschutzverein und die Polizei. Diese stellten fest, dass die Schlangen weder gefüttert noch mit Wasser versorgt worden waren.

Der Zustand der Schlangen war verheerend, 23 von ihnen waren bereits gestorben. Die anderen 25 wurden vorübergehend von einer Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Jena in Obhut genommen.

Am Montag sollen sie von einem Reptilientierarzt untersucht werden. Gegen den Eigentümer der Schlangen wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen den Tierschutz geschrieben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0