Für Testzwecke: Hier wächst der Funkmast der Zukunft

Schlettau - Das Erzgebirge ist sächsischer 5G-Spitzenreiter: Nach Neukirchen errichtete Vodafone nun den zweiten Funkmast am Bahnhof Schlettau.

(Ver-)Stärkt die Region, so oder so: Im erzgebirgischen Schlettau "wuchs" ein zweiter 5G-Sendemast.
(Ver-)Stärkt die Region, so oder so: Im erzgebirgischen Schlettau "wuchs" ein zweiter 5G-Sendemast.  © Sven Gleisberg

Die Anlange dient vorerst nur der Forschung. "Auf der stillgelegten Bahnstrecke zwischen Annaberg und Schwarzenberg testen wir automatisiertes Zugfahren", so ein Sprecher von "Smart Rail Connectivity Campus" (SRCC).

Der neue 5G-Standard ist mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde zehnmal schneller als Vorgänger 4G (LTE). Und soll keine lange Leitung haben.

"Ein Schwerpunkt von 5G ist auch eine sehr kurze Latenz-Zeit. Diese ist in Bereichen, wo Systeme schnell reagieren müssen, siehe autonomes Fahren, äußerst wichtig."

Ein Mitarbeiter von Vodafone spielt auf der Gamescom ein Computerspiel auf einem Smartphone über das 5G Mobilfunknetz.
Ein Mitarbeiter von Vodafone spielt auf der Gamescom ein Computerspiel auf einem Smartphone über das 5G Mobilfunknetz.  © Oliver Berg/dpa

Titelfoto: Oliver Berg/dpa, Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0