Laborzug "Lucy" tuckert durch das Erzgebirge: Das steckt dahinter!

Schlettau - Gemächlich wälzt sich "Lucy" über die angerosteten Gleise. Früher war die Strecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz beliebt bei Touristen, doch das ist lange her. Ausgerechnet hier soll ab sofort die Zukunft des Bahnverkehrs erforscht werden.

Lokführer Sylvio Köstner (50) steuert "Lucy" durch das Erzgebirge.
Lokführer Sylvio Köstner (50) steuert "Lucy" durch das Erzgebirge.  © Uwe Meinhold

Die 24 Kilometer lange Bahnstrecke, auf der seit 1997 kein regulärer Zugverkehr mehr stattfindet, ist das neue Einsatzgebiet von Laborzug "Lucy".

Der Dieseltriebwagen VT 420 vom Militär- und Transportkonzern Thales ist vollgestopft mit Technik verschiedener Unternehmen:

Vodafone testet die Versorgung entlang der Trasse und die Verfügbarkeit mit LTE, das Funkwerk Kölleda aus Thüringen sammelt Daten für das Zugsicherheitssystem ECTS, und Fusion Systems erfasst per Laserscanner Sensordaten für die Erkennung von Hindernissen.

"Wir arbeiten an der Zukunft", sagt Sören Claus von der TU Chemnitz. Er ist der Technische Leiter des Projekts "Smart Rail Connectivity Campus" (SRCC). Unter diesem Begriff haben sich inzwischen mehr als 110 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammengeschlossen.

Das Forschungszentrum des SRCC soll mit millionenschwerer Förderung in Annaberg-Buchholz entstehen und langfristig der führende Standort in Europa für vernetzte, hochautomatisierte Mobilität werden.

"Wir erhoffen uns viele Studenten und einen Technologieschub", sagt Annabergs OB Rolf Schmidt (Freie Wähler). Sein größter Wunsch: das Erzgebirge nicht nur als Region der Tradition darzustellen, sondern als eine moderne Region mit Perspektive. Man wolle das Bild ändern, das das Erzgebirge immer nur mit Nussknackern und Bergbau verbindet. "Das ist wertvoll, aber nicht die Zukunft."

Der Laborzug bietet viel Platz für Messtechnik und Forscher-Arbeitsplätze.
Der Laborzug bietet viel Platz für Messtechnik und Forscher-Arbeitsplätze.  © Uwe Meinhold
Der Annaberg-Buchholzer Oberbürgermeister Rolf Schmidt (Freie Wähler) hofft auf einen Aufschwung für seine Stadt.
Der Annaberg-Buchholzer Oberbürgermeister Rolf Schmidt (Freie Wähler) hofft auf einen Aufschwung für seine Stadt.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0